DSDS-Gewinner Mehrzad Marashi live in Wien

©Sony/Florian Wieser
Wien - Er ist der deutsche Star der Stunde: Mehrzad Marashi. Am Mittwoch war der smarte Sänger in Wien - wo wir ihn natürlich zu einem Interview trafen. Bei seinem Show-Case performte der Sänger mit seiner Band für ausgewählte Gäste.
Neu: Mehrzads Show-Case
Mehrzads Auftritt in Wien
Mehrzad im Interview
DSDS-Gewinner: Mehrzad Marashi

Das Finale der siebten „Deutschland sucht den Superstar“-Staffel wird Musikfans in Deutschland und Österreich wohl lange in Erinnerung bleiben. Die kaum erträgliche Spannung und Dramatik, die sich aus der großen Rivalität der beiden Finalisten Mehrzad und Menowin ergab, machte die Bekanntgabe des abschließenden Zuschauervotings, dessen Ausgang völlig unvorhersehbar war, zu einem der aufregendsten TV-Momente. Am Ende machte Mehrzad Marashi das Rennen – und stellte mit seiner Sieger-Single „Don’t Believe“ sofort einen Rekord auf.

Erstmals in der DSDS-Geschichte war der Song direkt nach der Sendung als Download erhältlich und verkaufte sich in den ersten 24 Stunden öfters als jemals ein Song zuvor. Auch die Maxi-CD wurde sofort zum Topseller: Nach nur fünf Tagen hatte der von Dieter Bohlen geschriebene und produzierte Song alleine in Deutschland mehr als 100.000 Käufer gefunden und rangierte nach der ersten Verkaufswoche unangefochten an der Spitze der Single-Charts in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sein Debüt-Album „New Life“ wird am 11. Juni veröffentlicht, man darf gespannt sein, wie erfolgreich Mehrzad damit wird.

Am Mittwoch stattete der neue Shootingstar Wien seinen ersten Besuch ab. Am Abend sang Mehrzad für einige ausgewählte Gäste einen Show-Case mit sieben Songs und eigener Band. Vor seinem Auftritt nahm sich der DSDS-Gewinner für uns Zeit und beantwortete ein paar heiße Fragen:

 

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vienna.at/video

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • DSDS-Gewinner Mehrzad Marashi live in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen