Dschungel-Camp: Model Sarah macht sich unbeliebt

"Publikumsliebling": Zum fünften Mal in Folge wurde Sarah Knappik zur "Dschungelprüfung" gewählt und weigerte sich für extra Essensrationen anzutreten. Der Unmut der anderen zehn Dschungelkandidaten ist groß.
Der Dschungel-Camp Rückblick
Die Prüfung bestand darin, in ein altes Schiffswrach zu greifen, in dem sich Tiere wie Ratten, Schlangen oder Ameisen befanden, und Sterne zu ergattern.
Mit den Worten “Das ist mir zu riskant. Das Risiko ist zu groß, weil ich mich körperlich nicht fit fühle. Ich bin überall zerstochen und blau und ich bin froh, dass ich meine Hände noch hab. Ich will ja auch später als Model arbeiten. Ich brauche meine Hände ja noch. Ich weiß auch gar nicht, ob ich vielleicht allergisch auf die Tiere reagiere. Ich brauche einen Tag Ruhe und den nehme ich mir heute.” weigerte sich das 24-jährige Model für sich und die anderen Kandidaten für weitere Essensrationen zu “kämpfen”.
Die weiteren zehn Bewohner der RTL-Show “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” wurden richtig sauer. Es gab nämlich nurnoch Reis und Bohnen als Essensvorräte. “Das, was du tust, hat ja für uns alle hier Konsequenzen. Ob du in die Prüfung rein gehst oder nicht – hat ja für zehn andere Menschen Konsequenzen. Ich fänd’ es fair, wenn du morgen das Camp verlässt“, sagte Schauspieler Mathieu Carrière (60) zum Camp-Faulpelz.

Immerhin hat sich die Wetterlage im Dschungel beruhigt und ein vorzeitiges Ende der Show ist nicht in Sicht. Ob sich die erhitzten Gemüter genauso schnell wieder abkühlen ist noch nicht geklärt..

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Dschungel-Camp: Model Sarah macht sich unbeliebt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen