Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drogenring in Wien ausgehoben

Symbolfoto &copy Bilderbox
Symbolfoto &copy Bilderbox
Spektakulärer Schlag gegen die Drogenszene in Wien: 8,4 Kilogramm Heroin sichergestellt und zehn Personen festgenommen - Die Gruppe soll weit reichende Kontakte unterhalten.

Nach rund vierwöchigen Ermittlungen hob die Exekutive einen Drogenring aus, stellte 8,4 Kilogramm Heroin sicher und nahm zehn Personen fest. Die Gruppe soll weit reichende Kontakte, unter anderem zum Znaimer Rotlichtmilieu in Tschechien, unterhalten.

Hauptverteiler bunkerte Heroin und Schusswaffen
Auf die Spur der Bande waren die Drogenfahnder nach Hinweisen aus der Szene gestoßen. Zunächst ging den Ermittlern ein Hauptverteiler ins Netz. Bei ihm fanden die Beamten 2,2 Kilogramm Heroin, weiters eine Pumpgun, eine Pistole, einen Revolver und Bargeld.

Über ihn arbeiteten sich die Fahnder weiter zu einem wichtigen Lieferanten vor. Für den 54-jährigen Hüseyin B., klickten am Flughafen Wien-Schwechat die Handschellen. Der in der Türkei lebende Geschichtslehrer hatte 6,1 Kilo Heroin im doppelten Boden eines Koffers bei sich. Das Suchtgift hatte er durch starke Parfümierung getarnt. Trotzdem entging er den Beamten nicht.

Zusammenhang mit Todesfällen vermutet
Im Zuge der Ermittlungen nahmen die Fahnder weitere acht Personen fest. Ein Verdacht gegen die Bande besteht auch in Zusammenhang mit Todesfällen in der Wiener Drogenszene. Hier sind die Ermittlungen aber noch nicht abgeschlossen.

Reger Handel in Wien
Weitere Nachforschungen ergaben, dass Hüseyin B. seit Jänner 2003 insgesamt 15 Mal aus Istanbul kommend in Österreich einreiste. Von hier fuhr er weiter in die Niederlande, von wo er wieder ausreiste. Österreich dürfte damit sowohl Ziel- als auch Transitland gewesen sein, wobei man davon ausgeht, dass die Hauptabnehmer sich in Wien befanden. Die anderen ausgeforschten Mitglieder der Gruppe – Österreicher, Türken und Araber – sollen als Zwischenhändler fungiert haben.

Redaktion: Claus Kramsl

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Drogenring in Wien ausgehoben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen