Drogenhandel "aus Liebe": Balkan-Promi in Wien zu vier Jahren Haft verurteilt

Die 24-Jährige muss für vier Jahre hinter Gitter.
Die 24-Jährige muss für vier Jahre hinter Gitter. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Eine in Serbien prominente 24-Jährige wurde in Wien wegen Drogenhandels zu vier Jahren Haft verurteilt. Sie hätte es aus Liebe gemacht, gab das It-Girl vor Gericht zu bedenken.

Ein in Serbien sehr bekanntes It-Girl, das regelmäßig in Reality-Shows aufgetreten ist, muss wegen Drogenhandels für vier Jahre ins Gefängnis. Das hat am Donnerstag das Wiener Oberlandesgericht (OLG) entschieden. Einer Strafberufung der 24-Jährigen gegen ihr erstinstanzliches Urteil vom vergangenen Dezember wurde nicht Folge gegeben. Damit ist ihre Haftstrafe rechtskräftig.

Serbin kam aus Liebe zu Häftling nach Wien

Die ins Rampenlicht verliebte Serbin war im Frühsommer 2020 nach Wien gekommen - angeblich aus Liebe zu einem 23-Jährigen, der zu diesem Zeitpunkt allerdings schon in der Justizanstalt (JA) Hirtenberg eine mehrjährige Haftstrafe verbüßte. Ende Juli wurde die junge Frau von Drogenfahndern festgenommen - sie soll in großen Mengen Heroin verkaufsfertig verpackt und dafür Abnehmer gefunden haben. In der Gerichtsverhandlung wurde ihr vorgeworfen, sie habe insgesamt vier Kilogramm weitergegeben. Sie habe das "nur aus Liebe gemacht", die Konsequenzen seien ihr nicht bewusst gewesen, machte sie am Landesgericht für Strafsachen geltend.

Haft für 23-Jährigen verlängert

Sollte sie tatsächlich tiefe Zuneigung zum 23-jährigen Haupttäter empfinden bzw. empfunden haben, der offenbar noch vom Gefängnis aus seine Drogen-Geschäfte betrieben hat, wird sich das It-Girl bis zu einem Wiedersehen gedulden müssen. In Stattgebung einer Berufung der Staatsanwaltschaft erhöhte das OLG dessen Strafe nun von sieben auf acht Jahre, unter Einbeziehung der Strafe, deretwegen er bereits im Gefängnis ist, muss der 23-Jährige insgesamt 15 Jahre absitzen.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Drogenhandel "aus Liebe": Balkan-Promi in Wien zu vier Jahren Haft verurteilt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen