Drogenbande soll 300 Kilogramm Cannabis in Wien verkauft haben

Suchtgiftermittler aus Neusiedl am See haben einen 20-jährigen mutmaßlichen Drogendealer festgenommen. Offenbar gehört er zu einer Bande, die etwa 300 Kilogramm Cannabis in Wien verkauft haben soll.
Der 20-jährige Niederösterreicher wird verdächtigt, seit seinem 14. Lebensjahr etwa 28,5 Kilogramm Cannabisblüten verkauft zu haben. Er soll außerdem selbst Drogen konsumiert haben. “Der 20-Jährige gehört offenbar einer bereits zum Teil ausgeforschten Bande an“, so ein Ermittler zur APA. Zwei Haupttäter und zwei weitere Mitglieder wurden bereits vor vier Wochen festgenommen.

Der Niederösterreicher aus dem Bezirk Bruck an der Leitha habe sich bei seiner Einvernahme umfassend geständig gezeigt, hieß es von der Exekutive. Er soll als Mittelsmann für die geschäftige Bande gearbeitet haben. “Er hat die Drogen geholt und diese dann offenbar in seiner Wohnung an Personen aus dem Bezirk weiterverkauft“, erklärte der Beamte.

Bande soll 300 Kilogramm Cannabis in Wien verkauft haben

Die bereits festgenommenen vier Verdächtigen sollen für den Verkauf von etwa 300 Kilogramm Cannabis in Wien während der vergangenen eineinhalb Jahre verantwortlich sein. Der 20-Jährige wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Drogenbande soll 300 Kilogramm Cannabis in Wien verkauft haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen