Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dreitägiger Staatsbesuch nach Kroatien

Bundespräsident Thomas Klestil absolviert ab Mittwoch einen dreitägigen Staatsbesuch in Kroatien. Hauptthemen der Gespräche sind Wirtschaftsanliegen.

Hauptthemen der Gespräche, die Klestil unter anderen mit Präsident Stipe Mesic und Regierungschef Ivica Racan führen wird, sind die Intensivierung der bilateralen Beziehungen mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsfragen, die Lage in der Region und die Annäherung Kroatiens an die EU. Der Bundespräsident und seine Frau Margot Klestil-Löffler werden von Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (V), Verkehrsminister Mathias Reichhold (F) sowie einer Wirtschaftsdelegation begleitet.

Klestil und Mesic werden auch ein „Kroatisch-Österreichisches Wirtschaftsforum“ in Zagreb eröffnen. Am Freitag reisen die beiden Staatsoberhäupter nach Pula und die Adria-Insel Brioni , wo ein „Tourismusforum“ stattfindet. Bei diesem wird auch Tourismus-Staatssekretärin Mares Rossman (F) mit der kroatischen Tourismusministerin Pave Zupan Ruskovic zusammentreffen. Am Mittwoch wird Klestil in Zagreb von seinem Amtskollegen Stipe Mesic zu einem Arbeitsgespräch empfangen. Danach steht das Treffen mit Premierminister Ivica Racan auf dem Programm. Am Donnerstag kommt Klestil mit Parlamentspräsident Zlatko Tomcic zusammen, weiters wird er eine Rede vor den Abgeordneten zum „Sabor“ halten. Für Bartenstein ist unter anderem ein Treffen mit Wirtschaftsminister Hrovje Vojkovic geplant, für Reichhold ein Besuch bei Verkehrsminister Marijo Kovac.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Dreitägiger Staatsbesuch nach Kroatien
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.