Dreitägiger SOKO-Ost-Schwerpunkt: 58 Festnahmen

Soko-Schwerpunktaktion mit vielen Festnahmen.
Soko-Schwerpunktaktion mit vielen Festnahmen. ©APA
58 Personen sind bei einem dreitägigen Schwerpunkt der "Soko-Ost" in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland festgenommen worden. Rund 850 Polizisten waren in der von Dienstag bis Freitag laufenden Aktion im Einsatz.

In Niederösterreich verwendeten die Beamten auch ein mobiles Kennzeichenerkennungssystem.

Damit hatten sie am Mittwoch auch prompt Erfolg: Auf der Ostautobahn entdeckten sie ein im vergangenen Herbst im oststeirischen Bezirk Feldbach entwendetes Motorrad. Der Lenker wurde nach einer ausgedehnten Verfolgungsjagd im Burgenland festgenommen.

SOKO-Ost-Schwerpunkt: Mutmaßliche Straftäter gefasst

Insgesamt 29 der Festgenommenen waren mutmaßliche Straftäter. 13 davon wurden per Haftbefehl gesucht, unter anderem auch ein mutmaßlicher Schlepper. Außerdem erwischten die Polizisten Buntmetalldiebe, Einbrecher, Drogenhändler und Urkundenfälscher. Außerdem gingen den Beamten 24 Personen ins Netz, die sich illegal im Land aufhielten, vor allem Inder, Bosnier und Bulgaren, gegen die ein Aufenthaltsverbot bestand.

Weitere fünf Festnahmen gab es wegen anderer verwaltungsrechtlicher Delikte. Die Fahnder stellten Waffen und verschiedene Suchtmittel sicher. Rund 8.000 Personen wurden in den drei Tagen kontrolliert.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Dreitägiger SOKO-Ost-Schwerpunkt: 58 Festnahmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen