Dreister Bürodieb kauft Handys unter falschem Namen

Aus einem unversperrten Büro in der Universität Wien wurden im Juni 2008 eine Geldbörse mit 2 Kreditkarten, Führerschein, sowie ein Mobiltelefon gestohlen. Der unbekannte Täter kauft nun unter falschem Namen ein. Verursachter Schaden: mehrere tausend Euro!

Nur für einen Augenblick hatte ein Mitarbeiter der Wiener Universität sein Büro verlassen und die Tür unversperrt gelassen. Diese kurze Zeitspanne nützte ein Unbekannter, um dem Mann die Geldbörse inklusive Kreditkarten sowie sein Mobiltelefon vom Schreibtisch zu stehlen.

Anschließend tauschte der Täter das Foto im Führerschein aus und meldete damit insgesamt neun Handys an. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf 3.520 Euro.

Hoffnungsschimmer für die Ermittler ist die Kopie der gefälschten Lenkberechtigung. Diese war bei einer Elektronikkette in Wien im Zuge einer Mobiltelefon-Anmeldung angefertigt worden.

Auf dem Bild ist der mutmaßliche Täter zu sehen. Die Polizei ersucht um Hinweise an das Kriminalkommissariat Mitte (Gruppe Gutschi) unter der Wiener Telefonnummer 31310/43240.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Dreister Bürodieb kauft Handys unter falschem Namen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen