Dreister Betrüger geschnappt

Symbolfoto &copy Bilderbox
Symbolfoto &copy Bilderbox
Betrüger suchte zwei Mal das gleiche Haus auf - Nach Rangelei wurde 46-Jähriger festgenommen - Täter wurden zwei weitere Betrügereien nachgewiesen - Polizei bittet um Mithilfe.

Seine Dreistigkeit ist einem 46-jährigen mutmaßlichen Betrüger in Wien zum Verhängnis geworden: Nachdem er bereits in einem Haus in Mariahilf mit der Masche, Mitarbeiter der Firma Telekabel zu sein, abkassiert hatte, versuchte er es an derselben Adresse wieder. Dummerweise erkannte ihn sein erstes Opfer, worauf der Mann nach einer wilden Rangelei festgenommen wurde.

Opfer wurde stutzig

Gleich 400 Euro hatte eine gutgläubige Mieterin dem 46-jährigen Franz E. am 13. April ausbezahlt, als dieser bei ihr vor der Tür aufgetaucht war und von einem Netzausbau der Firma Telekabel erzählte, für den ein Akkonto fällig sei. Stutzig wurde die 78-Jährige erst später, als sie auf dem Zettel, den ihr E. als Bestätigung in die Hand gedrückt hatte, kein Firmenlogo fand.

Zwei Tage danach zog es den mutmaßlichen Betrüger erneut in das Haus Eisvogelgasse 3. Diesmal hatte er sich einen neuen Trick ausgedacht: E. gab sich als Elektriker aus, der die Leuchtstoffröhren austauschen müsse. Womit er allerdings nicht rechnete, war, dass er seinem ersten Opfer über den Weg laufen würde.

Bauarbeiter halfen bei der Festnahme

Als die 78-Jährige den angeblichen Elektriker entdeckt hatte, versuchte ihr Ehemann den mutmaßlichen Täter sofort festzuhalten. Zwischen den beiden Männern kam es zu einem Gerangel, bei dem der Verdächtige sich heftig wehrte und auch mit Pfefferspray auf seinen Verfolger losging. Erst als zwei Bauarbeiter einschritten, wurde der 46-Jährige überwältigt und von der Polizei festgenommen.

Bei der Einvernahme konnten dem Verdächtigen zwei weitere Delikte in Margareten und Wieden nachgewiesen werden. Die Polizei sucht nun nach weiteren Geschädigten. Sie werden gebeten, sich unter 01/31310-43800 beim Kriminalkommissariat Mitte zu melden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Dreister Betrüger geschnappt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen