Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dreister Betrüger geschnappt

40-jähriger Niederösterreicher soll sich unter Verwendung von falschen Namen das Vertrauen von Frauen erschlichen haben und deren Bankomatkarten entwendet haben - rund 15.000 Euro erbeutet.

Der Wiener Polizei hat einen mutmaßlichen Betrüger gefasst. Dem 40-jährigen Peter D. aus Niederösterreich werden zumindest drei Fälle zur Last gelegt, bei denen er sich unter Verwendung von falschen Namen das Vertrauen von Frauen erschlichen und deren Bankomatkarten entwendet hat. Laut Aussendung der Wiener Polizei hat D. drei Mal jeweils rund 5.000 Euro abgehoben.


D. verwendete diverse Alias-Namen. Unter anderem nannte er sich „Maximilian Schwarzenberg“ und gab an, Pilot zu sein. Etwaige weitere Geschädigte können sich beim Kriminalkommissariat Zentrum Ost unter der Telefonnummer 01-31-310-62-800 melden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Dreister Betrüger geschnappt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen