Dreimal Brandmeldung in Wien

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Mehrmals ausrücken musste die Feuerwehr am Montag: Ein Wohnungsbrand, ein Lastkraftwagen mit entzündetem Ladegut und eine brennende Schrebergartenhütte hielten die Florianijünger auf Trab.

Entzündetes Fett auf einer Herdplatte verursachte einen Küchenbrand am Nachmittag kurz nach 16.00 Uhr in einer Wohnung in der Donaustadt. Der Wohnungsbesitzer konnte das Feuer weitgehend selbst löschen. Er wurde von der Rettung wegen einer möglichen Rauchgasvergiftung erstversorgt und dann ins Krankenhaus eingeliefert. In Mitleidenschaft gezogen wurde eine Zweijährige, die durch ein gekipptes Fenster ebenfalls den Brandrauch eingeatmet hatte.

Nach 18.00 Uhr entzündeten sich aus unbekannter Ursache Pkw-Wracks auf einem Lastkraftwagen. Der Chauffeur bemerkte den Brand und lenkte seinen Lkw auf der A22 kurz nach der Einfahrt von der Nordbrücke auf den Pannenstreifen. Für die Dauer des Einsatzes war auf der Donauuferautobahn nur ein Fahrstreifen geöffnet.

Ferner gebrannt hat in der Nacht auf Dienstag in Wien-Währing eine Kleingartenhütte. Die Polizei fand eine brennende Gaskartusche vor dem Gartenhaus – Brandstiftung wird daher nicht ausgeschlossen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Dreimal Brandmeldung in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen