Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dreijähriger Bub in Tulln unter umgestürztem Tor eingeklemmt

Nachdem der Dreijährige in Tulln schwer verletzt worde, flog man ihn ins Wiener AKH
Nachdem der Dreijährige in Tulln schwer verletzt worde, flog man ihn ins Wiener AKH ©APA (Sujet)
Schwer verletzt wurde am Samstagabend ein kleiner Bub bei einem Unfall in Tulln. Der Dreijährige war in der Einfahrt eines Hauses unter einem umgestürzten Betonsockel begraben worden - er musste ins Wiener AKH geflogen werden.

Am Samstag ist im Bezirk Tulln ein kleiner Bub unter einem umgestürzten Einfahrtstor eingeklemmt und schwerst verletzt worden. Laut NÖ Sicherheitsdirektion wurde der Dreijährige vom Landesklinikum Tulln in äußerst kritischem Zustand per Rettungshubschrauber ins AKH Wien gebracht.

Nach Unfall in Tulln außer Lebensgefahr

Das Kind sei nicht in Lebensgefahr und werde auf der Überwachungsstation betreut, teilte AKH-Sprecherin Karin Fehringer am Sonntag mit.

Die Großmutter hatte den Unfall um 21.20 Uhr angezeigt. Demnach war in ihrem Einfamilienhaus in Henzing zwischen 18.00 und 19.00 Uhr der Betonsockel an der Einfahrt samt einem Torflügel umgefallen und hatte das Kleinkind unter sich begraben. Die Mutter barg den Buben nach dem Unfall in Tulln selbst und fuhr ihn ins Spital, wo die Ärzte schwerste Verletzungen feststellten und die Überstellung veranlassten.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Dreijähriger Bub in Tulln unter umgestürztem Tor eingeklemmt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen