Drei Verdächtige sollen 19 Einbrüche in drei Bundesländern begangen haben

Der Schaden liegt im fünfstelligen Eurobereich.
Der Schaden liegt im fünfstelligen Eurobereich. ©LPD NÖ
Langwierige Ermittlungen haben nun zu einem Erfolg geführt: 19 Einbrüche in Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark konnten geklärt werden, zwei Verdächtige wurden festgenommen. Laut Polizei haben die Männer einen Schaden in fünfstelliger Höhe verursacht.
Bilder vom Diebesgut

Seit Oktober 2013 laufen die Ermittlungen gegen eine dreiköpfige Tätergruppe, die mehrere Einbrüche verübt haben soll. Zunächst kamen die Beamten einem 42-jährigen serbischen/kroatischen Staatsbürger auf die Spur.Festnahme in OberösterreichAm 7. Dezember 2013, gegen 17.55 Uhr, nahmen Bedienstete der Polizeiinspektion Enns einen 31-jährigen serbischen Staatsbürger nach einem Wohnungseinbruch in Asten (Oberösterreich) fest. Gegen 18.45 Uhr wurde auch der 42-jährige bereits bekannte Verdächtige, der sich in Tatortnähe beim Tatfahrzeug befand, festgenommen. Im Fahrzeug wurde Diebesgut sichergestellt. Einem weiteren, vorerst unbekannten, Mittäter gelang zu Fuß die Flucht.

Verdächtige zum Teil geständig

Der 31-Jährige und der 42-Jährige zeigten sich bei ihren Vernehmungen nur teilgeständig. Sie wurden in den Abendstunden des 8. Dezember 2013 in die Justizanstalt Krems eingeliefert und befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.

Der flüchtige Verdächtige, ein 30-jähriger serbischer Staatsbürger, wurde zufolge der umfangreichen Ermittlungen ebenso ausgeforscht und gegen ihn bei der Staatsanwaltschaft Krems ein EU-Haftbefehl angeregt.

19 Einbrüche geklärt

Insgesamt konnten dem Trio 15 vollendete Einbruchsdiebstähle in Wohnungen und Wohnhäuser sowie vier versuchte Einbruchsdiebstähle in Wohnhäuser zugeordnet werden. Die Einbrüche in Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark wurden im Zeitraum von Anfang Oktober 2013 bis 7. Dezember 2013 verübt. Hauptsächlich Schmuck und Bargeld wurden gestohlen.

 

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Drei Verdächtige sollen 19 Einbrüche in drei Bundesländern begangen haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen