Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drei Nzuzi-Tore

Im vierten Test landete SW Bregenz mit dem 3:1 bei Wacker Innsbruck den ersten Sieg. FC Lustenau kämpft noch um eine Bestätigung der Gemeinde, dass er die restliche Saison im Reichshofstadion spielen darf.

FCL-Präsident Kurt König kommt nicht zur Ruhe: „Die Bundesliga verlangt eine schriftliche Bestätigung des Gemeindevorstands, dass wir im Frühjahr im Reichshofstadion spielen dürfen.” Sollte eigentlich kein Problem sein, zumal ein dahingehender Beschluss bereits gefasst worden ist – dennoch weigert sich die Gemeinde fürs Erste. „Falls wir die Bestätigung nicht bald auf den Tisch legen, könnte man uns im schlimmsten Fall von der laufenden Meisterschaft ausschließen”, befürchtet König. Dazu meint Lustenaus Sportreferent Franz Kullich: „Solange wir mit Bundesliga-Vorstand Kornhoff in Verhandlungen sind, werden wir keine derartige Bestätigung abgegeben.” Die Hoffnung ist nach wie vor, dass man dem FCL erlaubt, zwei oder drei Spiele ohne Sicherheitsrisiko an der Holzstraße zu spielen.

Erster Sieg für Bregenz
Die erste Erfolgsmeldung in der Frühjahrsvorbereitung kam von SW Bregenz: Beim 3:1-Erfolg auf dem Kunstrasenplatz bei Erstdivisionär Wacker Innsbruck war Olivier Nzuzi bester Mann auf dem Platz – der gerade vom Afrika-Cup zurückgekehrte Kongolese erzielte alle drei Tore, für Wacker war Sammy Koejoe erfolgreich. Trainer Regi van Acker zeigte sich sehr zufrieden: „Wir sind konditionell gut drauf, der Ball ist schnell gelaufen. Jetzt haben wir noch eine Woche für kleinere taktische Umstellungen.” Übrigens: Der bosnische SW-Keeper Almir Tolja wurde für das Länderspiel gegen Mazedonien einberufen.

Wacker Tirol – SW Bregenz: 1:3 (1:1)
Torfolge: 27. 0:1 Nzuzi, 43. 1:1 Koejoe, 69. 1:2 Nzuzi, 74. 1:3 Nzuzi
SW Bregenz: Tolja; Bolter (75. Ikanovic), Vuk (75. Dasoul), Bragstad, Geiger (46. Hauser), Pedersen (46. Dickhaut), Berchtold, Hlinka, Schepens (75. Winkler); Pekkala, Nzuzi (75. Scharax)

FC Lustenau – SC Fußach: abgesagt

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Drei Nzuzi-Tore
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.