Drei mutmaßliche Betrüger in Wien festgenommen

Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich und des Bundeskriminalamtes haben in Wien zwei serbische Asylwerber und einen Bosnier unter Betrugsverdacht festgenommen.

Die Männer stehen nach Angaben vom Freitag unter Verdacht, einen Schaden von zumindest 1,5 Mio. Euro verursacht zu haben.

Unter Verwendung gefälschter Ausweise und Unterlagen soll das Trio ein Transportunternehmen mit Sitz in Wien gegründet und in Folge bei Firmen in Wiener Neudorf und Peuerbach (Oberösterreich) insgesamt sieben Sattelzugmaschinen und sieben Sattelauflieger angemietet haben. Nach anfänglicher Bezahlung der Mietkosten dürften die Männer die Fahrzeuge Ende Jänner dieses Jahres nach Serbien und Montenegro verbracht und verkauft haben, teilte die Sicherheitsdirektion mit.

Weiters steht die Gruppe in Verdacht, mit betrügerisch erworbenen Tankkarten europaweit Treibstoff bezogen und diesen weiterverkauft zu haben. Auch sollen die Männer beauftragte Gütertransporte nicht bezahlt haben. Bei einer Hausdurchsuchung in Wien sind laut Polizei zahlreiche Beweismittel und gefälschte Dokumente sichergestellt worden. Die Verdächtigen wurden in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Drei mutmaßliche Betrüger in Wien festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen