Drei Monate unschuldig in Haft!

Symbolfoto &copy Bilderbox
Symbolfoto &copy Bilderbox
In Wien ist am Mittwoch ein fälschlich inhaftierter Mann freigesprochen und auf freien Fuß gesetzt worden - Er war für einen Tankstellenüberfall verantwortlich gemacht worden, weil er vor der Polizei flüchten wollte.

Gemütlich trinkt der 44 jährige im letzten Dezember einen Punsch bei einer Hütte in Wien Leopoldstadt. Auf einmal bemerkt er Blaulicht und Martinshorn. In der Nähe ist eine Tankstelle ausgeraubt worden.

Er läuft davon. Der Mann hatte geglaubt, die Polizei sei auf der Suche nach illegalen Einwanderern. Der Bosnier ist wegen Diebstahls verurteilt und mit einem Aufenthaltsverbot belegt worden, woran er sich aber nicht gehalten hat. Durch seine Flucht fällt er den Polizisten auf und sie nehmen ihn als mutmaßlichen Tankstellenräuber fest. Die Geschwornen haben den Mann, der rei Monate lang in U-Haft war, einstimmig freigesprochen.

Redaktion: Claus Kramsl/Christian Rupp

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Drei Monate unschuldig in Haft!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen