Drei italienische Touristen in Ägypten getötet

Bei einem schweren Busunglück in Ägypten sind am Mittwoch drei italienische Touristen ums Leben gekommen. Zur Unfallursache machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Zwölf weitere italienische Urlauber und ein Ägypter wurden verletzt als der Bus auf der Schnellstraße von Kairo nach Scharm el Scheich frontal mit einem Lastwagen zusammenstieß.
Der Unfall ereignete sich etwa 200 Kilometer von Kairo entfernt. Das Auswärtige Amt warnt seit längerer Zeit vor der riskanten Fahrweise vieler ägyptischer Busfahrer.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Drei italienische Touristen in Ägypten getötet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.