Drei Festnahmen wegen Kokain-Handels in Wien

Drei Nigerianer wurden festgenommen.
Drei Nigerianer wurden festgenommen. ©APA/BARBARA GINDL
In Wien wurden am Dienstag und Mittwoch bei Schwerpunktkontrollen der Wiener Polizei drei mutmaßliche Kokaindealer festgenommen. Auch die drei Abnehmer wurden angezeigt.

In Wien-Margareten nahmen die Polizisten eine Verkaufshandlung auf offener Straße wahr. Ein 30-jähriger Nigerianer wurde als mutmaßlicher Verkäufer festgenommen. Der Mann verwahrte unter anderem in seiner Mundhöhle 23 Kokainkugeln. Das Suchtmittel sowie eine geringe Bargeldmenge wurden sichergestellt. Der Tatverdächtige hielt sich zudem unrechtmäßig im Bundesgebiet auf. Auch der mutmaßliche Käufer, ein 32-jähriger Österreicher, wurde angezeigt.

Dealer in Wien-Währing in "Schluckerzelle" gebracht

In Wien-Währing beobachteten die Ermittler einen 27-jährigen Nigerianer beim vermeintlichen Verkauf von Suchtmittel an einen 35- jährigen Österreicher. Als die Polizisten den Tatverdächtigen anhalten wollten, setzte dieser zur Flucht an. Nach kurzer Verfolgung gelang es den Beamten den 27-Jährigen anzuhalten und festzunehmen, wobei er wohl einige Drogenkugeln herunterschluckte. Der vermeintliche Bodypacker wurde in ein Krankenhaus zum Röntgen und danach in eine sogenannte "Schluckerzelle" gebracht.

Weiterer Nigerianer festgenommen

In Wien-Alsergrund wurde ein 37-jähriger Nigerianer beim Verkauf von Suchtmittel (Kokain) an eine 37-jährige Österreicherin auf frischer Tat betreten. Der Tatverdächtige wurde festgenommen. Eine geringe Menge Suchtmittel und Bargeld wurden sichergestellt.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Drei Festnahmen wegen Kokain-Handels in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen