Dramatischer Unfall im Klettergarten Wienerbruck

Die Wienerin Kaja B. - erst neun Jahre alt - hatte zu Anfang viel Spaß beim Klassenausflug ihrer Volksschule in den Klettergarten Wienerbruck. Eine Stelle wollte sie unbedingt noch ein zweites Mal passieren - da stürzte sie ab.

“Flying Fox” heißt die Stelle, an der die Kinder vor Begeisterung jubelnd an einem Stahlseil von einer fünf Meter hoch gelegenen Plattform in die Tiefe sausen können. Kaja hatte diese Stelle schon hinter sich, doch die wilde Fahrt war so lustig für sie gewesen, dass sie unbedingt noch einmal rutschen wollte.

Doch der Kletterführer machte einen folgenschweren Fehler bei der Sicherung. Als Kaja sich von der Plattform abstieß, rutschte das Sicherungsseil ab. Das Mädchen stürtzte von einem Augenblick auf den anderen in die Tiefe und prallte schwer am Boden auf.

Mit ernsten Rückenverletzungen musste Kaja ins Krankenhaus, die entsetzten Klassenkollegen müssen psychologisch betreut werden. In einem einzigen Augenblick wurde so aus wildem Spaß bitterer Ernst.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Dramatischer Unfall im Klettergarten Wienerbruck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen