Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"dotdotdot": Film-Fest in Wien zeigt Drachen, Liebe und Rastplätze

Das Film-Fest "dotdotdot" in Wien bietet sowohl Unterhaltung für Kinder, als auch Schwerpunktthemen.
Das Film-Fest "dotdotdot" in Wien bietet sowohl Unterhaltung für Kinder, als auch Schwerpunktthemen. ©Karl Valent/dotdotdot
Das Kurzfilm-Festival "dotdotdot" im Volkskundemuseum Wien läuft noch bis 24. August. Auch für junge Teilnehmer bietet das Festival so einige Programmpunkte.

Bis zum 24. August wird das Volkskundemuseum noch zum Schauplatz von “dotdotdot”. In der Gartenanlage des Museums werden unter anderem Titel wie “Drachen haben viel zu lachen” für junge Menschen ab 4 Jahren und im “Großen Saal” des Museums ab 17.00 Uhr die Streifen “Drachenjagd”, “Flügel für das Krokodil” und andere Filme gezeigt.

Am 19. Juli startet der Film-Abend um 21:30 Uhr mit “Go Forward, Never Look Back”. Weitere Werke sind “Rast” (Iris Blauensteiner) und “37 Grad” (Paul Porenta/Alexander Reinberg). Filme, in denen die Gefühlswelten und Sexualität eine große Rolle spielen sind unter anderem  “Liebe, vielleicht” (20. Juli, 21:30 Uhr), “Barrierefreies Date” (Christoph Kopal) und “Love Davka” (Rona Soffer)

“Pay as you can” beim Filmfestival im Volkskundemuseum Wien

Sollte das Wetter nicht mitspielen, werden die Vostellungen in den “Großen Saal” verlegt. Im Rahmen von “dotdotdot” gelangen etwas 150 kurze Filme zur Aufführung. Weitere Angebote sind Workshops, Konzerte, Partys, Interventionen und eine Reihe für Kinder ab 4 Jahren.

Eintritt gibt es keinen. Das Kino-Team vertraut auf die Großzügigkeit des Publikums, nach dem Motto “Pay As You Can”. Die Kassa öffnet 90 Minuten vor den Freiluft-Vorstellungen. Bei Kinder-Terminen bereits ab 16:30.

Schwerpunktthemen und Kinderprogramm beim “dotdotdot” in Wien

Schwerpunkt des Filmfestivals ist “We’re in this together now”. Besonders machen die Organisatoren auf Werke von 5 Filmemacherinnen (Ruth Mader, Ulrike Schweiger, Fiona Rukschcio, Clara Stern bzw. Magdalena Chmielewska) aufmerksam, die sich gegen Gewalt an Mädchen und Frauen wenden (#ITSYOUTOO). Das Kinder-Programm “Märchen & Fabeln aus aller Welt”, mehrere Übersetzungen in die Gebärdensprache, die Vergabe des Publikumspreises und weitere Aktivitäten vervollständigen den vielfältigen Spielplan.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website www.dotdotdot.at oder unter der Telefonnummer 0650/50 900 50.

>>> Hier erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Sommerkinos und Filmfestivals in Wien!
(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "dotdotdot": Film-Fest in Wien zeigt Drachen, Liebe und Rastplätze
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen