Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dornbirner Stundenlauf mit neuem Teilnehmerrekord

Über die Spendensumme freuten sich Obmann Gerhard Huber, Didi Butzerin, Präsidentin Adriane Feurstein und Geschäftsführerin Michaela Wagner-Braito (v.l.).
Über die Spendensumme freuten sich Obmann Gerhard Huber, Didi Butzerin, Präsidentin Adriane Feurstein und Geschäftsführerin Michaela Wagner-Braito (v.l.). ©Lebenshilfe Vorarlberg
Bei schönstem Wetter verwandelte sich Sonntagmorgen, den 15. September der Stadtgarten in Dornbirn zum Lauf-Treffpunkt für den guten Zweck. Der nächste Stundenlauf findet am 29. September in Lustenau statt.

Dornbirn/Lustenau. Beim Stundenlauf der Lebenshilfe Vorarlberg nahmen 449 Laufbegeisterte mit und ohne Behinderungen teil – fast 100 mehr als im Vorjahr.

Beim 24. Stundenlauf der Lebenshilfe Vorarlberg stand einmal mehr das „Mitanand“ von Menschen mit und ohne Behinderungen im Vordergrund. 449 Teilnehmende liefen in einer Stunde insgesamt 3.998 Runden rund um den Stadtgarten bei der inatura. Darunter waren auch Bürgermeisterin Andrea Kaufmann mit ihrem Team der Stadt Dornbirn, Landtagsabgeordneter Thomas Winsauer mit Familie, Landtagsabgeordnete Vahide Aydin, Lebenshilfe-Präsidentin Adriane Feurstein mit ihrer 16-köpfigen Gruppe, Sunnahof-Geschäftsführer Christian Zangerle mit Sohn Balthasar, Sparkassen-Vorstand Harald Giesinger mit Team, Spar-Geschäftsführer Gerhard Ritter mit Team, Selbstvertreter Klaus Brunner (Lebenshilfe), Radio-Moderator Matthias Neustädter, Rudi Präg (Präg Dornbirn) und einige mehr.

Rekordergebnis: 449 Laufbegeisterte waren in Dornbirn am Start. ©Lebenshilfe Vorarlberg


Christian Holzer und Didi Butzerin moderierten in gewohnt unterhaltsamer Manier. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Stadtmusik Dornbirn und im Festzelt die „Xiberg-Krainer“. Das größte Team stellte mit 145 Personen die Firma Spar, gefolgt von der Firma Blum mit 57. Der älteste Teilnehmer war Herbert Fäßler (Jg 1930). Den höchsten Gruppenbetrag erlief der Lionsclub Vorarlberg und den höchsten Einzelbetrag konnte Bettina Präg verbuchen. Lebenshilfe-Geschäfts­führerin Michaela Wagner-Braito und Obmann Gerhard Huber freuten sich über eine Spenden­summe von fast 34.000 Euro – die direkt Menschen mit Behinderungen in Dornbirn zugute kommt.  

Nächster Stundenlauf in Lustenau

Für alle, die den Stundenlauf in Dornbirn verpasst haben, bietet sich in zwei Wochen noch eine Gelegenheit. Am Sonntag, den 29. September, findet der 21. Stundenlauf am Lustenauer Kirchplatz statt. Ein buntes Rahmenprogramm sorgt auch hier, gemeinsam mit dem Familienfest der Gemeinde Lustenau, für Unterhaltung. Der Stundenlauf findet bei jeder Witterung statt. Der Erlös kommt direkt Menschen mit Behinderungen in Lustenau zugute.   

Wer mitlaufen möchte, kann sich bei Christine Frick (Tel.: 0 5 523 506-100 44, E-Mail: stundenlauf@lhv.or.at) oder direkt vor Ort anmelden. Mehr auf www.lebenshilfe-vorarlberg.at

21. Stundenlauf der Lebenshilfe in Lustenau
Sonntag, 29. September
Offizielle Eröffnung um 13.30 Uhr,
Start um 14 Uhr
Kirchplatz, Lustenau

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Dornbirn
  • Dornbirner Stundenlauf mit neuem Teilnehmerrekord
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen