Dornbirn vergab ein Schützenfest

Dornbirn/VN - Ein 2:0-Heimsieg der Rothosen gegen Union Innsbruck. Krenn bleibt aber wieder im Mittelpunkt.
Tabelle der Regionalliga West

Aufgrund der mangelhaften Chancenauswertung verpasste der FC Dornbirn im Heimspiel gegen Aufsteiger Union Innsbruck zum zweiten Mal in dieser Saison die Tabellenführung. Nur ein Treffer fehlte den Messestädtern zum Platz an der Sonne.

Viele Chancen ausgelassen

Der sechste Erfolg in Serie für die Rothosen war nie in Gefahr und erneut stand Youngster Daniel Krenn im Mittelpunkt des Geschehens. Zuerst leistete der Mittelfeldspieler die mustergültige Vorarbeit für seinen Mitspieler Marquinhos (28.) zum 1:0. Kurz nach der Pause besorgte Krenn (49.) nach schöner Ribeiro-Vorlage mit einer Direktabnahme aus kurzer Distanz den 2:0-Endstand. Zuvor wurde ein reguläres Ribeiro-Tor (7.)vom schwachen Referee nicht anerkannt. Dabei hätte das Ergebnis wesentlich höher ausfallen müssen. Fast ein Dutzend an hochkarätigen Chancen ließen Thiago (9./19.23.), Krenn (16.), Marquinhos (56.), Katnik (65.), Joppi (73.), Ribeiro (87.) und Hirschbühl (88.) aus. „Hoffentlich wird die magelnde Chancenauswertung am Ende der Saison nicht bestraft. Dennoch muss ich der gesamten Mannschaft ein Riesenkompliment für die starken Leistungen der letzten Wochen machen“, meinte Dornbirn-Trainer Armand Benneker. In dieser Besetzung ist Dornbirn ein heißer Titelkandidat, viele FCD-Anhänger sprechen sogar von einer stärkeren Mannschaft als im Vergleich zum Erstligajahr. Kompaktheit auf dem Platz sowie eine tolle Kameradschaft zeichnen im Moment das Team des FC Dornbirn aus.

(VN-tk)

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Dornbirn vergab ein Schützenfest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen