Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Domenigs Z-Filiale kommt unter Denkmalschutz

&copy www.wien.gv.at
&copy www.wien.gv.at
Die vom Kärntner Architekten Günther Domenig entworfene Zentralsparkasse in der Favoritenstraße kommt unter Denkmalschutz - BA-CA-Gruppe kann als Eigentümer noch gegen BDA-Entscheid berufen.

Das berichtet der „Kurier“ in seiner Freitag-Ausgabe. Der Eigentümer habe die dafür notwendige Vorankündigung nach der Überprüfung durch das Bundesdenkmalamt (BDA) bereits erhalten. Einen Einspruch des Eigentümers erwartet man im BDA nicht, da auch die MA 19 (Architektur und Stadtgestaltung) darauf hingewiesen habe, dass das Gebäude schützenswert sei.

Theoretisch könne der Eigentümer, die BA-CA-Gruppe, noch gegen die BDA-Entscheidung berufen, so der „Kurier“. Dazu sei allerdings ein Gutachten eines Architekturtheoretikers notwendig. Die Chance, dass die Architektengemeinde, die sich dem Vernehmen nach auf den Erhalt von Domenigs Werk eingeschworen hat, gegen eine Unterschutzstellung aussprechen wird, sei aber gering.

Nach wie vor ungewiss ist die Zukunft der Bankenfiliale mit der berühmten Stahlfassade. In drei Tagen wird sie aufgelassen, eine Vermietung oder der Verkauf stehen zur Debatte. Beim BDA hofft man, dass es zu einer ähnlichen Nutzung kommen wird, da dann weniger bauliche Änderungen notwendig sind. Domenig wurde bereits von der Bank eingeladen, sich Gedanken über die Zukunft des 1975 bis 1979 entstandenen Baus zu machen. Der Architektur-Altmeister ist bereit, kleinere Adaptierungen selbst durchzuführen.

Service:

  • www.bda.at
  • www.domenig.at
  • Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Domenigs Z-Filiale kommt unter Denkmalschutz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen