Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dom-Brand in Wiener Neustadt: 15-Jähriger Brandstifter gefasst

Dieses Phantombild wurde nach dem WC-Brand- in Wiener Neustadt angefertigt - und führte zu dem Brandstifter
Dieses Phantombild wurde nach dem WC-Brand- in Wiener Neustadt angefertigt - und führte zu dem Brandstifter ©LKA NÖ
Ein erster Verdacht hat sich bewahrheitet: Hinter dem Brand des Doms in Wiener Neustadt steckt ein erst 15-jähriger Bursche. Dieser soll das Feuer in der Kirche, das zu einem Großeinsatz der Feuerwehr führte, gelegt und damit einen Schaden in Millionenhöhe verursacht haben.
Das Feuer im Dom
Der Einsatz beim Brand
Erste Hinweise auf Täter
Brandstiftung in Friedhofs-WC

Unter Verdacht, mit dem Brand im Dom von Wiener Neustadt am 6. März 2012 etwas zu tun zu haben, stand ein 15-jähriger Bursche schon länger – zuletzt hatte sich dieser jedoch wieder zerschlagen. Nun ist offiziell, dass es doch der 15-Jährige war, der das Feuer legte und damit einen Schaden von einer Million Euro verursachte.

Eine Million Euro Schaden

Dass er als eindeutiger Tatverdächtiger ausgeforscht worden sei, teilte Chefinspektor Erich Rosenbaum vom Landeskriminalamt NÖ am Freitag mit. Der angerichtete Schaden wurde mit einer Million Euro beziffert. Der Schüler aus Wiener Neustadt soll am 25. März mit einem Gleichaltrigen auch in einem WC auf dem städtischen Friedhof Feuer gelegt haben. Er ist geständig und wurde angezeigt.

So legte er den Dom-Brand in Wiener Neustadt

Seinen Angaben zufolge hatte der 15-Jährige am 5. März auf dem Bahnhof ein Benzinfeuerzeug gekauft. Selbiges hätte er jedoch nicht mit nach Hause nehmen dürfen. Als er am frühen Abend des folgenden Tages durch den Dom auf dem Weg in ein Wettbüro gewesen sei, um dort Fußballspiele im TV anzusehen, habe er das Feuerzeug entzündet und im linken Seitenschiff in jenes “Lager” geworfen, wo u.a. ein alter Betstuhl, eine Weihnachtskrippe und eine Erntedankkrone aufbewahrt wurden, so Rosenbaum. Es habe sofort gebrannt, der Jugendliche sei daraufhin aus der Kirche gelaufen und dabei einer Zeugin aufgefallen.

Heiße Spur nach Feuer in Friedhofs-WC

Nach der Klärung des Brandes auf der Friedhofstoilette und der damit verbundenen Anfertigung von Fotos der beiden diesbezüglich Beschuldigten habe die Frau “zu 100 Prozent” gemeint, dass es sich bei einem Burschen um jenen aus dem Dom handle, sagte der Kriminalist. Der Schüler habe zunächst angegeben, zum entsprechenden Zeitpunkt in Wien gewesen zu sein. Letztlich sei das Alibi des Burschen am Donnerstag jedoch zusammengebrochen – dass er für den Dombrand in Wiener Neustadt verantwortlich war, steht nun außer Frage.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Dom-Brand in Wiener Neustadt: 15-Jähriger Brandstifter gefasst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen