Doch kein zusätzliches Asylheim in Kärntner Ort St. Egyden

Das vom Innenministerium verordnete Flüchtlingsheim in der kleinen Kärntner Ortschaft St. Egyden, die zwischen den Gemeinden Velden und Schiefling aufgeteilt ist, kommt nun doch nicht. Das gab Schieflings ÖVP-Bürgermeister Valentin Happe am Donnerstag in einer Aussendung bekannt. Man habe mit den zuständigen Vertretern des Innenministeriums eine Lösung gefunden, so Happe.


“Es wird nur eine Unterkunft im Ort geben, in Summe werden wir 90 Flüchtlinge unterbringen, inklusive jener, die schon hier sind”, sagte Happe. Das bereits bestehende Flüchtlingsheim gehört zur Gemeinde Velden, laut Happe sollen nun Velden und Schiefling in Kooperation die geforderte Quote von 1,5 Prozent der Bevölkerungszahl erfüllen.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Doch kein zusätzliches Asylheim in Kärntner Ort St. Egyden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen