AA

Digitaler Aktionsplan wird gestartet: Digitalisierung soll zahlreiche Arbeitsplätze schaffen

Am Montag gibt Ministerin Schramböck den offiziellen Startschuss für den Digitalen Aktionsplan Austria.
Am Montag gibt Ministerin Schramböck den offiziellen Startschuss für den Digitalen Aktionsplan Austria. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Am Montag gibt Ministerin Schramböck den offiziellen Startschuss für den Digitalen Aktionsplan Austria. Damit soll eine erfolgreiche Digitalisierung in Österreich einhergehen.

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) gibt am Montag den offiziellen Startschuss für den Digitalen Aktionsplan Austria. Die gemeinsam mit Experten und Stakeholdern entwickelte Strategie soll strategisch fundierte Umsetzungsmaßnahmen für eine erfolgreiche Digitalisierung in Österreich bringen.

Digitalisierung könnte jährlich rund 20.000 neue Arbeitsplätze bringen

Erster Schwerpunkt sind Maßnahmen zur Belebung der Wirtschaft, darunter der Ausbau von E-Commerce, maßgeschneiderte Mitarbeiterqualifizierung und gezielte Förderungen und Programme für KMU. Bei der Kick-off-Veranstaltung des Digitalen Aktionsplans werden konkrete digitale Transformationsprojekte aus zahlreichen Sparten der Wirtschaft präsentiert.

Gemäß Berechnungen des Beratungsunternehmen accenture sind bis zu 1,9 Prozent zusätzliches BIP-Wachstum in Österreich durch Investitionen in Digitalisierung möglich. Allein der verstärkte Einsatz Künstlicher Intelligenz bringe bis 2035 rund sieben Milliarden Euro mehr Wertschöpfung, zeigt die Studie. Durch Digitalisierung könnten jährlich rund 20.000 neue Arbeitsplätze entstehen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Digitaler Aktionsplan wird gestartet: Digitalisierung soll zahlreiche Arbeitsplätze schaffen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen