Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Diese Wörter sind in Apple-Stores verboten

Apple brieft die Mitarbeiter, um bestimmte Wörter und Begriffe zu vermeiden.
Apple brieft die Mitarbeiter, um bestimmte Wörter und Begriffe zu vermeiden. ©pixabay.com (Themenbild)
Die Apple-Stores weltweit sind gut besucht und die Marke hat sich zum Statussymbol entwickelt. Doch die Mitarbeiter in den Stores haben genaue Angaben, welche Wörter oder Begrifflichkeiten verboten sind.

Das Unternehmen Apple soll hohe Ansprüche an die Mitarbeiter stellen. Nun wurde bekannt, dass die Angestellten ein bestimmtes Briefing erhalten, um Wörter oder bestimmte Begrifflichkeiten vor den Kunden nicht zu benützen. Darunter sollen unter anderem Wörter wie “Problem” oder “Fehler” fallen. Sie sollen sich auch nicht beim Kunden entschuldigen, den Sachverhalt positiv darstellen und jegliche Schuld abweisen.

(Red)

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Diese Wörter sind in Apple-Stores verboten
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen