Diebstähle in Nachtzügen von Wien Richtung Rom: Zwei Festnahmen

Diebstähle in Nachtzügen Wien-Rom: Zwei Festnahmen
Diebstähle in Nachtzügen Wien-Rom: Zwei Festnahmen ©APA (Sujet)
Festnahmen in Nachtzügen: Eine Bande soll regelmäßig auf der Strecke Wien - Rom Diebstähle verübt haben.

Eine auf Diebstähle in Nachtzügen spezialisierte Bande ist von der Polizei der norditalienischen Stadt Treviso festgenommen worden. Verhaftet wurden zwei Männer. Sie werden unter anderem beschuldigt, im vergangenen Mai ein österreichisches Ehepaar – einen Polizist und eine Staatsanwältin – bestohlen zu haben, während es sich in einem Liegewagen an Bord des Nachtzugs Wien-Rom befand, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA.

Auf frischer Tat ertappt

Der österreichische Polizist, der im Liegewagen schlief, war plötzlich aufgewacht und hatte die Täter beim Stehlen ertappt. Er konnte einen von ihnen aufhalten und ihn der Polizei übergeben. Die anderen beiden ergriffen die Flucht und zogen die Notbremse des Zuges. Sie schossen in die Luft, um den Verfolger einzuschüchtern, und verließen den Zug. Der dritte Komplize wurde der Polizei in Treviso übergeben.

Die Polizei von Treviso konnte mit Hilfe von Videoaufnahmen die anderen beiden Mitglieder der Bande entlarven. Einer von ihnen wurde auf dem Bahnhof in Mestre, der andere unweit der süditalienischen Stadt Caserta festgenommen.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Diebstähle in Nachtzügen von Wien Richtung Rom: Zwei Festnahmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen