Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Wiener Linien sind energieeffizient und nachhaltig unterwegs

Die Wiener Linien sind energieeffizient in der Bundeshauptstadt unterwegs.
Die Wiener Linien sind energieeffizient in der Bundeshauptstadt unterwegs. ©Wiener Linien
Durch zahlreiche Innovationen werden auch die Wiener Linien immer nachhaltiger. Die öffentlichen Verkehrsmitteln in Wien sind immer stärker energieeffizient unterwegs.

Im Vorjahr transportierten die Wiener Linien rund 962 Millionen Fahrgäste, das sind rund 250 Millionen mehr als im Jahr 2003. Durch zahlreiche Innovationen sind die Öffis auch nachhaltig und energieeffizient unterwegs. Vor allem bei der Busflotte wurde die meiste Energie eingespart. Der Erfolg kann sich sehen lassen. Alleine im vergangenen jahr sank der Verbrauch um mehr als ein Viertel im Vergleich zu 2011.

Einsparungen können 13.000 Wiener Haushalte versorgen

Dadurch werden rund 52 Gigawattstunden (GWh) eingespart. Dies reicht für fast 13.000 Wiener Haushalte. Gleichzeitig sind die Platzkilometer, also die Gesamtfahrstrecke aller Fahrgäste, leicht angestiegen. Zurückzuführen sind die enormen Einsparungen auf die Elektrobusse im Stadtzentrum und den stetig wachsenden Anteil an modernen und umweltfreundlichen Euro-6-Dieselfahrzeugen. Alleine bei den Gelenkbussen konnte im Vergleich zu den Vorgängermodellen der Stickoxide-Ausstoß um mehr als das 15-fache und der CO2-Ausstoß um ca. 44% reduziert werden. Die Umstellung auf Euro-6-Busse ist bereits weit fortgeschritten und wird im kommenden Jahr abgeschlossen.

Doch auch die Straßenbahnen in Wien werden immer sparsamer. Rund 21 GWh weniger verbrauchten die Bims 2017 (94 GWh) im Vergleich zu 2003 (115 GWh), während die Platzkilometer nahezu identisch blieben. Straßenbahnen speisen ca. 30 Prozent der beim Bremsen erzeugten Energie in das Oberleitungsnetz zurück. Auch eine energiesparende Fahrweise ist bei den Öffis sehr wichtig. Deshalb wird bereits in der Aus- und Weiterbildung des Fahrpersonals das Bewusstsein dafür geschärft.

Brake Energy: U-Bahn-Linien versorgen Fahrzeuge in der Umgebung mit Strom

Die U-Bahn-Linien 1 bis 4 sind ebenfalls energieeffizient unterwegs. Durch die Innovation Brake Energy sorgen sie für einen nachhaltigen Betrieb, der es ermöglicht die freigewordene Energie beim Bremsen zurück in das Stromnetz der Wiener Linien zu senden und damit Fahrzeuge in der Umgebung anzutreiben. Die modernen V-Züge sorgen im Vergleich zum alten Silberpfeil für große Energieeinsparungen.

Die starken Innovationen der Wiener Linien zeigen auf, welche Einsparungen möglich sind. Im Vorjahr wurden nur vier GWh mehr verbraucht als 2003. Durch die Verlängerungen von U1 (Kagran bis Leopoldau bzw. Reumannplatz bis Oberlaa) und U2 (Schottenring bis Seestadt) kamen aber 23 Kilometer Streckenlänge hinzu. Gleichzeitig haben sich die Platzkilometer von sechs auf zehn Milliarden fast verdoppelt.

Wiener Linien setzen auf Nachhaltigkeit

Entlang der fünf neuen U1-Stationen sind zudem rund 8.400 LED-Leuchten eingebaut. Das spart trotz doppelter Beleuchtungsstärke pro Station etwa 85 Megawattstunden. So viel Energie benötigen im Durchschnitt 20 Haushalte jährlich. Die Station Altes Landgut wird zudem mittels Erdwärmeanlage versorgt. Bis zu 60 Prozent des üblichen Stromverbrauchs kann so reduziert werden. Die Wiener Linien werden auch in den kommenden Jahren auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz setzen.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Die Wiener Linien sind energieeffizient und nachhaltig unterwegs
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen