Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Tricks der Taschendiebe auf Wiens Weihnachtsmärkten

Fünf Tricks lassen sich für Taschendiebe auf Weihnachtsmärkten besonders gut umsetzen.
Fünf Tricks lassen sich für Taschendiebe auf Weihnachtsmärkten besonders gut umsetzen. ©APA (Sujet)
Auch auf Wiens Weihnachtsmärkten kommt es vermehrt zu Taschendiebstahl. Auf welche Tricks die Diebe zurückgreifen, erfahren Sie hier.

Fünf Tricks werden auf Christkindlmärkten besonders häufig von Dieben angewendet. Hier eine Übersicht:

  1. Der Rempel-Trick: Das Opfer wird angerempelt oder “in die Zange” genommen. Der Vordermann stolpert, bückt sich oder bleibt plötzlich stehen. Während das Opfer aufläuft und abgelenkt ist, bedient sich der Komplize an der Tasche.
  2. Der Drängel-Trick: Im Gedränge vor den Verkaufsständen rückt ein Dieb unangenehm dicht an das Opfer heran, das ihm den Rücken zudreht und so die Tasche “griffbereit” anbietet.
  3. Der Stadtplan-Trick: Das Opfer wird nach dem Weg gefragt. Dafür wird ihm ein Stadtplan oder ein Smartphone vorgehalten. Während das Opfer sich damit beschäftigt, plündern andere Täter die Tasche.
  4. Der Geldwechsel-Trick: Das Opfer wird gebeten, Geld zu wechseln. Während dieser Ablenkung kommt es immer wieder zum Diebstahl von Banknoten oder Kreditkarten.
  5. Der Beschmutzer-Trick: “Versehentlich” wird der Weihnachtsmarktbesucher mit Ketchup oder einer anderen Flüssigkeit bepatzt. Beim wortreichen Reinigungsversuch verschwinden unbemerkt das Geldbörsel aus der Tasche.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Die Tricks der Taschendiebe auf Wiens Weihnachtsmärkten
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen