Die Stimmen zum Wiener Derby zwischen Austria und Rapid

Das sind die Meinungen zum 310. Wiener Derby.
Das sind die Meinungen zum 310. Wiener Derby. ©sport-pictures.org/Thomas Haumer
Beide Wiener Großclubs hatten sich vom Wiener Derby am vergangenen Sonntag vermutlich mehr erhofft. Rapid wartet immer noch auf den zweiten "3-er" und die Austria auf den ersten Erlösungsieg in der neuen Saison. Das sind die Stimmen zum Spiel nach dem Match Austria Wien gegen Rapid Wien.
Bilder vom Spiel
Wiener Derby endet 2:2

Das 310. Wiener Derby hat keinem der beiden Wiener Großclubs die echte Erlösung gebracht. Austria und Rapid boten beim 2:2 (1:1) in Favoriten ein attraktives Derby, konnten in der Tabelle aber nur wenig Boden gutmachen. Violett lag dank einem Blitztor Gorgons nach 17 Sekunden und Damaris Elfer (63.) zweimal in Führung, musste aber durch Beric (35.) und Schwab (85.) jeweils den Ausgleich hinnehmen.

Die Meinungen zum Wiener Derby

Gerald Baumgartner (Austria-Trainer): “Es ist sehr schade, dass wir heute nicht gewonnen haben. Das waren ganz klar zwei verlorene Punkte. Wir haben uns selbst um den Sieg gebracht. Wir hatten auch noch die eine oder andere Topchance.”

Manuel Ortlechner (Austria-Kapitän): “Als ich in der 80. Minute auf die Uhr geschaut habe, habe ich mir gedacht, das lassen wir uns sicher nicht mehr nehmen. Das zweite Gegentor ärgert mich maßlos.”

Zoran Barisic (Rapid-Trainer): “Wir mussten immer einem Rückstand hinterlaufen, das haben wir geschafft. Deshalb nehmen wir den Punkt mit. Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht durch den schnellen Rückstand. Aber wir haben gezeigt, dass wir eine gesunde Mannschaft sind, die gemeinsam läuft und kämpft und alles unternimmt. Der Punkt ist für uns sicherlich positiv.”

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Die Stimmen zum Wiener Derby zwischen Austria und Rapid
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen