Die Stimmen zum Spiel: Rapid unterliegt Sturm 0:3

"Nach der Pause hatten wir unsere beste Phase", erklärte Rapid-Coach Kühbauer mit Blick auf das Spiel gegen Sturm.
"Nach der Pause hatten wir unsere beste Phase", erklärte Rapid-Coach Kühbauer mit Blick auf das Spiel gegen Sturm. ©APA/DIETMAR STIPLOVSEK (Symbolbild)
Das Fußball-Bundesliga-Wochenende hatte für Rapid Wien kein gutes Ergebnis im Gepäck. Die Hütteldorfer erlebten ein 0:3 gegen Sturm Graz. Hier die Stimmen zum Spiel.

Dietmar Kühbauer (Rapid-Trainer): "Es waren zwei Mannschaften am Werk, die den Zuschauern ein tolles Spiel gezeigt haben. Es war ein rassiges Match auf hohem Niveau. Nach der Pause hatten wir unsere beste Phase, da hätten wir den Ausgleich machen müssen, und wie es dann im Fußball kommt, macht Sturm aus einer Standardsituation das 2:0. Dann haben wir es noch versucht, aber es war klar, dass das Spiel irgendwie nicht mehr zu unseren Gunsten ausgehen kann. Leistungstechnisch war nicht erkennbar, dass der Zweite gegen den Elften gespielt hat. Bei uns fährt das nötige Glück im Moment nicht so oft vorbei, obwohl es die Jungs erarbeiten wollen."

Christian Ilzer (Sturm-Graz-Trainer): "Es war ein absolutes Spitzenspiel auf lange ausgeglichenem Niveau mit viel Tempo und vielen Torchancen, extrem unterhaltsam. Wir haben im Moment einen richtigen Lauf und waren in gewissen Situationen vielleicht die glücklichere, auf jeden Fall die effizientere Mannschaft. Mit dem 2:0 war die Partie durch. Wir freuen uns riesig, das ist für ganzen Verein schön und bedeutet unseren Fans enorm viel."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Die Stimmen zum Spiel: Rapid unterliegt Sturm 0:3
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen