Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Stimmen zum Spiel: Rapid gegen Glasgow Rangers mit 1:0

Rapid Wien hat zum zweiten Mal in seiner Club-Geschichte die K.o.-Phase der Europa League erreicht.
Rapid Wien hat zum zweiten Mal in seiner Club-Geschichte die K.o.-Phase der Europa League erreicht. ©APA/HERBERT PFARRHOFER
Rapid Wien überwintert in der Europa League: Die Hütteldorfer fixierten am Donnerstag mit einem 1:0 gegen die Glasgow Rangers den Aufstieg ins Sechzehntelfinale. Hier die Stimmen zum Spiel.
Rapid sichert sich EL-Aufstieg
Bilder des Spiels

Bei Rapid wird Tradition in dieser Spielzeit groß geschrieben. In der Fußball-Bundesliga liefern die Hütteldorfer mit schöner Regelmäßigkeit enttäuschende Leistungen ab, im Europacup hingegen läuft es nach Wunsch – so auch am Donnerstag, als mit einem 1:0-Heimsieg über die Glasgow Rangers der Aufstieg ins Sechzehntelfinale der Europa League fixiert wurde.

Der Erfolg bedeutet für Rapid einen Motivationsschub vor dem Derby am Sonntag bei der Austria und vor allem eine gern gesehene zusätzliche Finanzspritze. Bisher haben die Wiener in dieser Saison allein aus UEFA-Prämien 6,1 Millionen Euro kassiert, dazu kommen Einnahmen aus dem Marktpool und den Heimspielen.

Rapid Wien besiegt Glasgow Rangers: Stimmen zum Spiel

Dietmar Kühbauer (Rapid-Trainer): “Es ist bisher mein allerschönster Tag als Rapid-Trainer, es ist ein sehr schöner Moment in meinem Leben. Es haben vorher nicht alle erwartet, dass wir da weiterkommen. Wir haben bis auf einen Lattenköpfler das Spiel 90 Minuten kontrolliert bzw. nichts zugelassen. Das Tor war eine wunderschöne Aktion, Dejan hat den Ball gut mitgenommen und wie ein Mittelstürmer den Ball reingelegt. Ich habe Dejan eher gesehen, dass er uns in der Defensive stabilisiert, dass er das Tor macht, hätte ich nicht erwartet. Ich bin natürlich froh, dass wir in der Europa League überwintern, werden in der K.o.-Phase immer Außenseiter sein, das macht die Aufgabe noch schöner. Wer es sein wird, ist mir grundsätzlich gleich. Wir müssen das jetzt abhaken, am Sonntag wartet eine sehr wichtige Aufgabe. Feiern können die Spieler dann, wenn sie Urlaub haben.”

Dejan Ljubicic (Rapid-Torschütze): “Ich bin überglücklich, ich habe ihn (den Ball beim Tor, Anm.) gescheit reingehaut. Super wie ihn der ‘Knasi’ zurückgespielt hat. Ich freue mich sehr, es ist wichtig, dass wir weitergekommen sind. Die Bank hat das Spiel entschieden, aber die ganze Mannschaft hat alles gegeben. Ich habe es gekrönt mit dem Tor. Ein wunderschöner Abend, jetzt haben wir am Sonntag das Wiener Derby, das wir auch gewinnen müssen.”

Stefan Schwab (Rapid-Kapitän): “Es ist super für uns, dass wir das jetzt geschafft haben. Das ist einfach geil für den ganzen Verein. Es war in der ersten Hälfte kein schönes Spiel, es war hart umgekämpft. Wir wussten, je länger es zu null steht, desto mehr Räume bekommen wir. Wir waren clever und haben uns diesen Aufstieg über die ganze Gruppenphase verdient. Gefeiert wird jetzt gar nicht. Es wartet ja noch ein geiles Derby, da können wir noch was gutmachen.”

Richard Strebinger (Rapid-Tormann): “Es ist überragend, ich denke, das haben die wenigsten erwartet. Wir waren schon Außenseiter in der Gruppe und haben bewiesen, dass wir verdient weitergekommen sind. Wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen wegen der schlechten Leistungen in der Meisterschaft. Wir sind in den letzten Spielen in der Liga schon in der Defensive gut gestanden und heute wieder. Zu dem Tor braucht man nichts sagen, das war super. Einen Wunschgegner gibt es für mich eigentlich nicht, mir ist es ziemlich gleich.”

Steven Gerrard (Rangers-Trainer): “Ich kann meiner Mannschaft nichts vorwerfen. Es war ein physisches Spiel, in dem wir 80 Minuten guten Fußball gespielt haben. Wenn wir in voller Stärke gewesen wären, wäre es vielleicht ein wenig leichter gewesen. Wir haben gegen ein gutes, gut organisiertes und bewegliches Team gespielt. Wir werden stark zurückkommen.”

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Die Stimmen zum Spiel: Rapid gegen Glasgow Rangers mit 1:0
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen