Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Stimmen zum Spiel: GAK gewinnt 2:1 gegen die Austria Wien

GAK hat die Austria gestern Abend mit einem 2:1 geschlagen.
GAK hat die Austria gestern Abend mit einem 2:1 geschlagen. ©APA/Erwin Scheriau
Der GAK hat die Austria Wien gestern Abend mit einem 2:1 besiegt. Die Austria erhielt zwei Platzverweise und kann somit nicht mit einem Finale im eigenen Stadion rechnen.

Gestern konnte der GAK gegen die Austria Wien 2:1 siegen. Marco Perchtold (57.) und Luka Kiric (86.) machten mit ihren Treffern die Überraschung perfekt.

GAK schmeißt Austria Wien aus dem ÖFB Cup

David Preiß (GAK-Teamtrainer): “Dass Spieler, die am Vormittag noch im Büro gesessen sind, so ein Spiel abgeliefert haben, ist unglaublich. Noch dazu vor dieser Kulisse. Jetzt gehen wir feiern, wir fahren morgen auf Trainingslager. Ich hoffe, das wird ein Trainingslager. Vielleicht schaffen wir das Gleiche wie damals Pasching. Der Fokus liegt aber weiter auf der Meisterschaft.”

Thomas Letsch (Austria-Trainer): “Wenn ich an die Fehler denke, die wir gemacht haben, war es klar zu wenig. Wir hatten ein klares Übergewicht an Chancen, da müssen wir das Spiel frühzeitig entscheiden. Wir sparen uns dann Meter und machen unnötige Fehler, die den Gegner aufbauen. Dass es dann mit acht Spielern schwierig wird, ist klar. Über den Schiedsrichter zu diskutieren, ist müßig. Vor allem bin ich stinkesauer. Das Finale in der Generali Arena findet ohne uns statt, das ist traurig.”

Ralf Muhr (Austria-Sportdirektor): “Es ist brutal ärgerlich und selbst verschuldet aus meiner Sicht. Wir waren in vielen Phasen zu dumm, zu naiv. Wir brauchen nichts schönreden. Fakt ist, wir haben das selbst vergeigt.”

Dominik Prokop (Austria-Spieler): “Wir haben es verpasst, das 2:0 zu machen. Ewandro bei seinem Alleingang oder auch ich zuvor in der ersten Hälfte.”

Zur Gelb-Roten Karte von James Jeggo: “Er berührt ihn nicht. Ich denke, wir sind heute ein bisschen betrogen worden.”

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Die Stimmen zum Spiel: GAK gewinnt 2:1 gegen die Austria Wien
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen