Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Spitzenreiter in der Hitparade der BH-Strafen

Im Bezirk Feldkirch gibt es die meisten Verfahren wegen Bettelns, Sperrstunden-Verstößen oder in Sachen Kinder- und Jugendschutz
Im Bezirk Feldkirch gibt es die meisten Verfahren wegen Bettelns, Sperrstunden-Verstößen oder in Sachen Kinder- und Jugendschutz ©VN
Ob Jugendschutz, Sperrstundenregelung oder Sittenpolizeigesetz: Im Bezirk Feldkirch gibt es die meisten Anzeigen

Von Jörg Stadler - NEUE

Wie aus dem Rechenschaftsbericht 2018 hervorgeht, nimmt nicht nur die Zahl der Verkehrsstrafen zu (die NEUE am Sonntag berichtete vergangene Woche). Auch wegen Verstößen gegen die Sperrzeitenverordnung und das Jugendschutzgesetz haben die Bezirkshauptmannschaften im vergangenen Jahr deutlich mehr Strafverfahren abgewickelt als im Jahr davor.

Mehr als doppelt so viele Übertretungen registrierten die Behörden etwa im Bereich „Alkohol und Nikotin“ (2018: 159, 2017: 77). Allerdings dürfte auch wesentlich mehr Jugendliche kontrolliert worden sein, wie aus Gesprächen mit Behördenmitarbeitern hervorgeht.

„Die Kontrollen nach dem Kinder- und Jugendgesetz sind unserem Bezirkshauptmann ein spezielles Anliegen. Da sind wir besonders dahinter, speziell bei Großveranstaltungen wie etwa dem Weinfest“, berichtet etwa Herbert Vith, Leiter der Abteilung Polizei bei der BH Feldkirch.

Da verwundert es auch nicht, dass es allein Feldkirch etwa gleich viel Übertretungen (80) gab wie in den drei restlichen Bezirken zusammen. Allerdings muss man die Zahlen differenziert betrachten. Denn die allermeisten Strafverfahren werden in der Regel eingestellt, wenn sich die Jugendlichen einem Informations- und Beratungsgespräch unterziehen bzw. Leistungen für das Gemeinwohl erbringen. So endeten 2018 in Feldkirch nur acht von 80 Strafverfahren mit einer effektiven Geldstrafe. 

Fünf Mal wurden Gewerbetreibende in die Pflicht genommen. Aber auch bei den Verstößen gegen die Sperrstundenregelung, liegt der Bezirk Feldkirch bei vergleichsweise niedrigen absoluten Zahlen weit voran, vor allem was die Höhe der Strafbeträge betrifft.

Den gesamten Artikel und die genaue Auflistung der Strafen finden Sie in der Neue am Sonntag

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Neue
  • Die Spitzenreiter in der Hitparade der BH-Strafen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen