Die ritterliche Entscheidungsschlacht

©Foto: sportreport.at
Während der Saison 2009 wurde für American Footballspiele mit inflationärer Häufigkeit das Wort Endspiel verwendet. Für die Partie der Vienna Knights am Sonntag auf der Schmelz gibt es kein passenderes Etikett.

Nur ein Sieg bringt ein weiteres Heimspiel
Die Ausgangssituation für das Schlagerspiel in der Division II (Eastern Conference) ist rasch zusammengefasst: Damit die Knights im Semifinale ein Heimspiel hätten, müssen die beiden letzten Spiele gewonnen werden. Neben dem kommenden Heimspiel gegen die Titans müssen die Knights noch in Amstetten antreten. Aufgrund des klaren Siegs im Hinspiel, darf dieser Gegner durchaus als bezwingbar eingestuft werden. Von den Rechenspielen jedoch möchte Knights-Headcoach Hany Razi wenig hören: “Logisch ist unser Ziel, dass wir Heimrecht im Semifinale hätten. Wir müssen aber einen Schritt nach dem anderen tun. Im Moment gilt meine vollste Konzentration den Titans. Das wird eine sehr schwere aber lösbare Aufgabe für uns. Gewinnen wir gegen die Titans wird das nächste Spiel für mich interessant. Erst danach blicke ich auf die Tabelle”, mein Razi.

Fast alle Ritter fit
Seit dem unterhaltsamen Auswärtssieg in Graz bei den Giants II hat die medizinische Abteilung bei den Knights durchaus einiges an Arbeit verrichten müssen. Für das Entscheidungsspiel gegen die Mödlinger Titanen, können die Coaches der Knights aber aus dem Vollen schöpfen. “Ich bin in der glücklichen Situation vermelden zu können, dass fast alle meine Jungs einsatzbereit sind. Körperlich sind fast alle frisch und fit und mental brennen sie sowieso auf die Titans. Hinter dem Einsatz eines Defense Spielers steht noch ein großes Fragezeichen. Hier ist ein Arztbesuch bei diesem Spieler (Anm.: DB Markus Andreas) noch angesetzt. Erst dann wissen wir mehr”, so Razi.

Mit Trainingsarbeit zufrieden
Vorbereitung ist im American Football ein wichtiger Grundstein für den Erfolg. Die Performance im Training und die taktische Marschroute ist für einen Sieg wichtiger als in anderen Sportarten. Knights-Headcoach Hany Razi auf die Frage zu den letzten Trainingsleistungen: “Im Grunde genommen sind wir zufrieden. Die Jungs haben großartig gearbeitet. Auch Spieler, die von Verletzungen zurückgekommen sind, haben überzeugen können. Klar kann sich jeder noch steigern bzw. hat Punkte wo er im Spiel noch mehr Intensität herauskitzeln kann, aber das ist normal. Die Einstellung der Jungs ist gut. Sie wissen dass es jetzt zählt. Von daher werde ich vor dem Spiel nicht all zu viel Motivationsarbeit verrichten müssen.”

Das Publikum – der zwölfte Feldspieler
Neben aller sportlichen Vorbereitung bauen die Knights auch auf ihren Heimvorteil. Auch wenn es keiner aussprechen möchte, so hoffen die Ritter auf eine gut besuchte Wiener Schmelz. “Klar wäre für das Team lautstarke Unterstützung wichtig. Je mehr Footballfans auf die Schmelz kommen, umso besser für uns. Denn der Zuschauer kann durchaus zu einem Faktor werden. Für uns aber wichtig war in dieser Saison, dass wir in dieser Saison den Vereinsnamen als Marke besser öffentlich verankern konnten.”

Respekt und Vorfreude auf die Titans
Die beiden Kontrahenten Vienna Knights und LA Titans verbindet eine gemeinsame Historie. Einige Personen der beiden Teams haben eine gemeinsame Vergangenheit. Wobei die Trennung nicht immer einfach gewesen ist. Diese Emotionen lässt Razi außen vor. “Mir ist bewusst, dass einige beim Namen Vienna Knights wahrscheinlich besonders motiviert sein werden. Niemand möge es mir als Arroganz auslegen, aber ich finde es gut wenn wir bereits auf unsere Kontrahenten motivierend wirken. Was in der Vergangenheit passierte interessiert mich wenig. Wir sind im Jahr 2009 und haben wohl das schwierigste Spiel des Jahres vor uns. Wir haben Respekt vor den Titans aber keine Angst. Die Vorfreude überwiegt. Es könnte ein großartiges Footballspiel werden in dem beide Seiten die Zuschauer unterhalten werden. Ich denke, dass ich im Namen beider Teams spreche, wenn ich sage, dass sich der Footballfan diese Partie nicht entgehen lassen sollte”, so Razi.

Experten erwarten knappes Spiel
Allgemein erwarten die Experten für das Spiel am Pfingstsonntag eine äußerst knappe Angelegenheit. In einigen Vorhersagen wird sogar mit Verlängerung gerechnet. Von daher wäre es gut möglich, dass die Zuschauer mehr als nur 48 Minuten American Football auf der Wiener Schmelz zu sehen bekommen.

Vienna Knights vs. LA Titans
Sonntag, 31. Mai 2009 – Kick Off 18 Uhr
Freizeitzentrum Schmelz

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Die ritterliche Entscheidungsschlacht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen