Die Österreicher und der Sex

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Der neue Durex Local Report ist da! Er wird seit 1996 im Auftrag des weltgrößten Kondomherstellers Durex durchgeführt. Seitdem hat er sich zu einer der weltweit beliebtesten Sex-Studien entwickelt.

An der Online-Befragung beteiligten sich mehr als 4.600 Österreicher. Die Antworten wurden nach Bundesländern, Geschlecht und Alter ausgewertet, um die sexuellen Einstellungen und Verhaltensweisen möglichst detailliert aufzeigen zu können.

Gipfelstürmer: Neuer Sex-Landesmeister Vorarlberg
Die Österreicher haben 105 Mal Sex im Jahr, was im Schnitt ca. zwei Liebesspielen pro Woche entspricht. Damit liegen die Österreicher knapp über dem weltweiten Durchschnitt (103 Mal). Dieses Jahr haben die Alpenländer den Liebesgipfel gestürmt. Bergluft, Almenrausch und Pulverschnee scheinen die idealen Voraussetungen für ein erfülltes Sexualleben zu sein. Mit 120 Liebesspielen im Jahr haben sich die Vorarlberger hoch geschlafen und die Kärntner von ihrem Thron verdrängt. Die Sieger 2005 liegen mit 94 Liebesspielen auf dem vorletzten Platz. Deutlich gesteigert haben sich die Tiroler, letztes Jahr noch ganz verschlafen auf den letzten Rängen, haben sie heuer kräftig zugelegt und liegen mit 116 Mal auf dem zweiten Platz. Die Steirer konnten ihren Stockerlplatz erfolgreich verteidigen und liegen auch dieses Jahr auf Rang drei (111 Mal). Im Westen beflügelt, im Osten tote Hose? Wien liegt im Ranking mit 106 Liebesspielen pro Jahr immerhin auf Platz 4. In Salzburg, Nieder- und Oberösterreich geht es mit rund 100 Liebesnächten pro Jahr etwas gemütlicher zu. Sehr leise ist es in den Schlafzimmern der Burgenländer. Mit 91 Liebesspielen pro Jahr bilden sie das sexuelle Schlusslicht der Nation.

Nur nicht festlegen – bei der Wahl des richtigen Partners lassen sich die Österreicher Zeit. Im Durchschnitt bringen es Herr und Frau Österreicher auf zehn verschiedene Liebespartner. Am häufigsten gewechselt wird in den Wiener Betten (12,1), dicht gefolgt von den Tirolern (11,9). In Ober- und Niederösterreich legt man sich schneller fest: mit rund acht Partnern liegen sie am unteren Ende der Skala.

Die schönste Sache der Welt: Bettsport statt Fußball-WM
Sex gehört laut Meinung der Nation zur wichtigsten Nebensache der Welt: Für ein Schäferstündchen zu Zweit sind die Österreicher bereit, einiges zu opfern. Auch wenn es zwischen Mann und Frau einige Unterschiede gibt: Rund die Hälfte der männlichen Befragten gab an, dass Sex über alles geht. 98% der Männer verzichten für Sex sogar auf die Übertragung der Fußball-WM im Fernsehen. Die Damen dagegen geben einer Verabredung mit Freunden klar den Vorzug (40%). Nur für 23% der Frauen kommt der Sex an erster Stelle. Eine wichtige Rolle bei der Prioritätensetzung spielt auch das Alter. Bei den 16 bis 20 Jährigen haben Freundschaften absolute Priorität. Mit der Zeit verliert das Ausgehen an Bedeutung und die Liebe gewinnt dazu.

Fast jeder zweite Österreicher hat mindestens einmal täglich Lust auf Sex. Wobei Männer öfter nur „das Eine“ im Kopf haben als Frauen. Ein Viertel der Männer möchte drei bis vier Mal am Tag zur Sache kommen. Das meiste Verlangen verspüren die Steirer und die Tiroler. Jeder Fünfte sehnt sich hier drei bis vier Mal am Tag nach dem körperlichen Vergnügen. So viel Bettsport ist dem weiblichen Geschlecht eindeutig zu viel: Lediglich 8% der Frauen können diesen Lusttrieb nachvollziehen.

Web-Tipp: Der ganze Report auf www.durex.at

Flirt-Tipp: Singles in Wien

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Die Österreicher und der Sex
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen