Die olympischen Winterspiele 2010

Die olympischen Winterspiele fanden 2010 vom 12. bis 28. Februar in Vancouver statt. Österreich durfte 16 Medaillen mit nach Hause nehmen (4x Gold, 6x Silber, 6x Bronze). Ohne Edelmetall müssen die österreichischen Skiherren die Heimreise antreten.
Eröffungsfeier olympische Winterspiele
Die besten Bilder der zweiten Woche
DIe besten Bilder der ersten Woche
Feierliche Abschlusszeremonie
Das waren die olympischen Winterspiele 2010
NEU

Unglück am Eröffnungstag

Der georgische Rodler Nodar Kumaritaschwili verünglückt bei einem Trainingssturz tödlich und überschattet den Eröffnungstag.

Erfolgreiche ÖSV-Damen

Überraschende Olympiasiegerin im Super-G wird Andrea Fischbacher. Weitere Medaillen holen sich Marlies Schild im Slalom (Silber) und Elisabeth Görgl in der Abfahrt und im Riesentorlauf (Bronze).

Sieben  Podestplätze im nordischen Lager

Gold holen sowohl die Skispringer Wolfgang Loitzl, Andreas Kofler, Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer als auch die Kombinierer Bernhard Gruber, David Kreiner, Felix Gottwald und Mario Stecher in den Teambewerben.

Die Biathleten dürfen sich gleich zweimal mit Silber schmücken. Christoph Sumann in der Verfolgung und die ÖSV-Staffel mit Sumann, Dominik Landertinger, Daniel Mesotitsch und Simon Eder zeigen sich erfolgreich.

Gregor Schlierenzauer erobert bei den Siegen des Schweizers Simon Ammann auf der Normal- und der Großschanze zweimal Bronze. Auch Kombinierer Bernhard Gruber wird im Bewerb von der Großschanze Dritter.

Erfolgreiche Rodler

Die Rodler Andreas und Wolfgang Linger wiederholen ihren Doppelsitzer-Triumph von Turin. Nina Reithmayer holt mit Silber ein zweites Edelmetall im Eiskanal.

Stockerlplätze für Snowboarder und im Skicross

Für die Snowboarder schaffen Benjamin Karl als Zweiter und Marion Kreiner als Dritte in den Parallel-RTL-Rennen Stockerlplätze. Im Skicross fährt Andreas Matt zu Silber.

Erfolgreichste Sportler bei den Olpymischen Winterspielen

Zum fleißigsten Medaillensammler der Spiele avanciert die norwegische Langläuferin Marit Björgen, die dreimal Gold und je eine Silber- und Bronzemedaille einheimst. Shorttrackerin Wang Meng aus China wird die zweite Dreifach-Olympiasiegerin in Kanada. Langläufer Petter Northug (NOR) ist mit zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze der erfolgreichste männliche Athlet.

Die beste Nation ist diesmal Gastgeber Kanada, dessen Eishockey-Team am Schlusstag im Finale gegen die USA (3:2) das meistersehnte Gold ins Mutterland der Sportart holt.

Kanada wird mit insgesamt 26 (14/7/5) Medaillen vor Deutschland (10/13/7 – 30) und den USA (9/15/13 – 37) die Nummer 1 im Medaillenspiegel. Österreich rangiert darin noch vor Großmacht Russland auf Platz neun.

Dopingschlagzeilen

Bei den Spielen selbst bleiben vier Jahre nach dem Skandal der österreichischen Langläufer und Biathleten in Turin Dopingschlagzeilen aus. Einzig die polnische Langläuferin Kornelia Marek wird nachträglich überführt und für zwei Jahre gesperrt.

  • VIENNA.AT
  • Jahresrückblick
  • Die olympischen Winterspiele 2010
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen