AA

Die Neulinge in der Regionalliga West, Teil 3: Voralberg-Aufsteiger Altach Amateure

Im dritten Anlauf klappte es. Altachs Amateure haben das erklärte Ziel, den Aufstieg in die Westliga, endlich geschafft.

Nach dem vierten bzw. sechsten Endrang in den ersten beiden Saisonen in der Vorarlbergliga hat es nun mit dem Meistertitel in der höchsten Spielklasse Vorarlbergs für Altach Amateure im dritten Anlauf mit dem Aufstieg in die Regionalliga West endlich geklappt. Die Altacher waren auch das einzige Ländleteam, das ein klares Signal Richtung Drittklassigkeit ausgegeben hat. Bei den Verfolgern galt nur die Devise, dass man die Altacher Amateure so lange wie möglich ärgern will. Schlussendlich hatte Altach Amateure sechs Zähler Vorsprung auf den zweitplatzierten Röthis. Die Rheindörfler haben oft Profis eingesetzt und ihr Ziel Meistertitel „locker“ erreicht. Sie waren auch Herbstmeister, die beste Auswärtsmannschaft der Vorarlbergliga und stellten mit Orhan Ademi (17 Tore) den gefährlichsten Angreifer dieser Spielklasse.
Nach seinen zwei Meistertiteln (Vorarlbergliga 1985 und Regionalliga 2002) hat Altach-Erfolgscoach Hans Jürgen Trittinger mit den Amateuren des gleichen Klubs den dritten Titelgewinn unter Dach und Fach gebracht, das ist wohl einzigartig in der Fußballgeschichte. „Wir haben uns Mitte der Herbstmeisterschaft stabilisiert und verdientermaßen den Meistertitel erreicht“, so Hans Jürgen Trittinger, der auch weiterhin die Altach Amateure coachen wird. Die Altach Amateure zählten zu den jüngsten Teams des Landes. Laut Trittinger hat der Einsatz der Profis die Qualität gesteigert und die Weiterentwicklung der jungen Eigenen war sehr zufriedenstellend. Die Altach Amateure sind auch in der Westliga schwer einzuschätzen, mit Sicherheit werden auch hier Profis zum Einsatz kommen. Vor allem in den ersten Spielen der Drittklassigkeit darf man auf die Profis bauen. Primäres Ziel für Altach Amateure ist laut Sportchef Harald Zach natürlich der Klassenerhalt. Ein gesicherter Mittelfeldplatz ist in dieser Besetzung sicherlich machbar. Neu ist das Sextett: Adem Kum, Mathias Ölz, Jasmin Abdoski, Mustafa Kara, Damer Özcan und Thomas Wehinger. Ein dickes Fragezeichen steht noch unter der möglichen Verpflichtung von Lokman Topduman (Bregenz), der derzeit auf Heimaturlaub in der Türkeil weilt. Zum Saisonstart gastiert der Ländleneuling Altach Amateure im Oberlandderby im ersten Vorarlberger Prestigeduell in Feldkirch.


Die Neulinge in der Regionalliga West, Teil 2: Tirol-Aufsteiger Wacker Innsbruck Amateure
Im Spaziergang in die Drittklassigkeit
Wacker Innsbruck Amateure eilt mit Sensationsvorsprung in die höchste Spielklasse Österreichs.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Die Neulinge in der Regionalliga West, Teil 3: Voralberg-Aufsteiger Altach Amateure
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen