Die neue Zeitansage ist da

Die neue Stimme der Zeitansage
Die neue Stimme der Zeitansage © APA
Die neue Zeitansage ist ab sofort unter der neuen Rufnummer 0810 001503 zu erreichen. Mit über 600.000 Anrufen pro Monat erfreut sich der Tonbanddienst in Österreich nach wie vor großer Beliebtheit. Video: Neue Stimme für die Zeitansage 

0810 001503 lautet seit heute 12:00 Uhr mittags die neue Nummer der Zeitansage. Neu, aber nicht ganz unbekannt, ist auch die Stimme, die ab heute unter der 0810 001503 zu hören ist. Statt Renate Fuczik, Telekom Austria Mitarbeiterin im Ruhestand und über 20 Jahre legendäre Stimme der Zeitansage, ist nun die Stimme von ORF-Redakteurin Angelika Lang zu hören. “Die Zeitansage ist eine Servicenummer, die mehr als 600.000mal pro Monat angewählt wird. Während der Umstellung von Sommer- und Winterzeit steigt die tägliche Frequenz sogar noch um rund ein Drittel an”, erklärt Mag. Michael Uray, Produktmanager bei Telekom Austria TA AG. “Durch den Zeitsignalsender in Mainflingen bei Frankfurt ist die Zeitansage sekundengenau und ein Tonbandservice, das trotz Internet- und TV-Angeboten nach wie vor nachgefragt wird”, so Uray über die Gründe von Telekom Austria den seit nahezu 60 Jahren bestehenden Tonbanddienst weiterzuführen.

Neue Nummer, neue Stimme
Über 20 Jahre lang lieh Renate Fuczik der Zeitansage ihre Stimme. Sie war aber auch unter zahlreichen anderen Servicenummern zu hören. Vom Theaterprogramm über das tägliche Horoskop bis zu den Weltnachrichten reichte ihr Repertoire. Gerne, aber ohne Wehmut blickt sie auf diese Zeit zurück: “Als die erste Nervosität bei den Aufnahmen vorüber war, hatte ich das Gefühl, die ganze Welt steht mir offen. Das war eine sehr schöne Zeit, für mich aber eher eine liebe Erinnerung als die Gegenwart. Mit einer neuen Nummer ist es einfach auch Zeit für eine neue Stimme.” Glücklich ist sie schon, dass die Zeitansage von Telekom Austria weiter geführt wird. Mit der ORF-Radiomoderatorin Angelika Lang tritt eine bekannte Stimme ihre Nachfolge an. “Ich bin mit der Zeitansage so gut wie aufgewachsen. Die Aufnahmen waren für mich schon auch ein bewegender Moment”, so Angelika Lang.

Besondere Rufnummern für besondere Dienste Tonbanddienste zählten zu den “besonderen Rufnummern”, die im österreichischen Telefonnetz seit dem Jahr 1972 – mit Abschluss der Vollautomatisierung – existierten. Anfangs nur auf die Notrufnummern und einige regionale Dienste beschränkt, wurden sie in der ersten Hälfte der 90er Jahre digitalisiert und waren ohne Vorwahl aus ganz Österreich erreichbar. Besonderer Beliebtheit erfreuten sich die Zeitansage (1503), die Wasserstandsmeldungen (1577) und die Schallplatte des Tages (1562).

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Die neue Zeitansage ist da
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen