Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Musik-Highlights im Februar in Wien: EAV, Slash und Jason Mraz

Die EAV startet am 3. Februar ihre Abschiedstournee.
Die EAV startet am 3. Februar ihre Abschiedstournee. ©APA/HERBERT P. OCZERET
Um den kalten Temperaturen zu trotzen, bietet Wien auch im Februar zahlreiche Musik-Highlights, die dem Publikum ordentlich einheizen werden. Von EAV bis hin zu Slash oder dem Duo Rapper Bones MC und RAF Camora.

Zunächst heißt es aber stark sein: Denn die Erste Allgemeine Verunsicherung, gemeinhin als EAV bekannt, startet am 3. Februar im steirischen Fehring ihre große Abschiedstournee. Sänger Klaus Eberhartinger und Kreativkopf Thomas Spitzer lassen es in dieser Konstellation gut sein, wissen aber natürlich genau, was ihre Anhänger wollen. Deshalb gibt es im Laufe des Jahres noch mehrfach die Möglichkeit, nicht nur dem “Märchenprinz” zu huldigen. Mit viel Schmäh arbeitet auch ein anderer: Jan Böhmermann kann nicht nur im “Neo Magazin Royal” seine Bosheiten abfeuern, sondern ist aktuell auch auf Tour. Am 6. Februar gastiert er mit dem Rundfunk Tanzorchester Ehrenfeld im Wiener Gasometer.

Bonez MC und RAF Camora in der Wiener Stadthalle

Für volles Haus in der Wiener Stadthalle sorgt ein Duo, an dem derzeit kaum jemand vorbeikommt: Die Rapper Bonez MC und RAF Camora (Letzterer ist in Wien aufgewachsen) haben sich zu wahren Chartstürmern aufgeschwungen und eilen von einem Erfolg zum nächsten. Ihr aktuelles Album “Palmen aus Plastik 2” schoss in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz 1. Hierzulande war sogar eine Umstellung der Single-Charts notwendig, nachdem dank Streaming 13 Stücke auf den ersten 14 Plätzen landeten. Am 23. und 24. Februar gibt es also das Heimspiel für RAF Camora alias Raphael Ragucci.

Mit Beats können die Twenty One Pilots ebenfalls dienen, allerdings weiß das US-Duo ihre Hip-Hop-Affinität mit Rock- und Popklängen zu kreuzen. Dass das durchaus wohlklingend und anspruchsvoll um die Ecke biegen kann, zeigt das aktuelle Album “Trench”, das Tyler Joseph und Josh Dun im Herbst vorgelegt haben. Bevor heuer dann das Frequency Festival in St. Pölten als Headliner bespielt wird, gibt es einen Auftritt in der Wiener Stadthalle (17.2.). Und wenn wir schon bei der Schnittmenge aus Pop und Rock sind: Die Briten von Snow Patrol haben sich im Vorjahr nach langer Abstinenz mit “Wildness” zurückgemeldet und stellen die neuen Songs am 9. Februar im Gasometer vor.

Gitarrengott Slash tritt im Wiener Gasometer auf

Etwas beherzter in die Saiten greifen wird voraussichtlich Slash: Der US-amerikanische Gitarrengott ist neben der Wiederbelebung von Guns ‘N Roses auch mit seinem Soloschaffen unterwegs. Unterstützt wird er von den Conspirators sowie Myles Kennedy am Mikrofon, die allesamt am 10. Februar im Gasometer Anlass bieten, die Lederjacken aus dem Kasten zu holen. Ebenfalls ein Könner seines Instruments ist Gitarrenkollege Marc Ribot, der am selben Abend im Porgy & Bess zu erleben ist. Und tags darauf ist Prog-Zauberer Steven Wilson mit seinen ausufernden Kompositionen zwischen Kitsch und Breitseite im Museumsquartier zugegen.

In diesem Sinne geht es weiter mit dem bunten Genre-Hopping: Dendemann serviert bei seinen Österreichbesuchen Deutsch-Rap alter Schule (u.a. am 20.2. in der Szene Salzburg), die slowenischen Exzentriker von Laibach feiern ihre Version des “Sound of Music” (21.2. in der Wiener Simm City), Jason Mraz bezirzt mit lockeren Songwritersounds (26.2. im Gasometer) und die US-Gruppe Health gefällt sich in stürmischen Lärmattacken (26.2. in der Arena Wien). Wem da der Sinn nach elegischem Schönklang mit feinen Akzenten steht, der ist beim deutschen Minimalisten Nils Frahm gut aufgehoben (6.2. im Wiener Konzerthaus).

Peter Rapp feiert 75. Geburtstag in der Wiener Stadthalle

Wären noch zwei Persönlichkeiten zu erwähnen, die man üblicherweise eher auf dem Fernsehbildschirm verortet: Einerseits feiert Entertainer Peter Rapp am 14. Februar seinen 75. Geburtstag und wird diesen zwei Tage später gemeinsam mit der Kultcombo Monti Beton auf der Bühne der Wiener Stadthalle feiern. Im Fokus steht dabei die Musiksendung “Spotlight”. Und in der Wiener Arena ist am 12. Februar “Akte X”-Star David Duchovny als Musiker zu erleben. Sein zweites Album “Every Third Thought” ist vor gut einem Jahr erschienen.

Und dann gibt es natürlich noch das Elevate Festival in Graz (27.2.-3.3.): Hier wird Avantgarde groß geschrieben, wobei “Musik, Kunst und politischer Diskurs” angeboten werden. Die 15. Festivalausgabe wartet u.a. mit Ex-“Baywatch”-Nixe Pamela Anderson als Stargast im Diskursprogramm auf, musikalisch gibt es mit Kode9, DAF, Dorian Concept oder Sunn O))) höchst Anspruchsvolles zwischen Zeitlupenlärm und tanzbaren Ausflügen. Sicher auch eine gute Art, um den Winter zu vertreiben.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Die Musik-Highlights im Februar in Wien: EAV, Slash und Jason Mraz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen