AA

"Die meisten haben Schiss!"

Viele haben Stefan Raab dafür kritisiert, noch einmal mit Lena Meyer-Landrut beim Song Contest anzutreten. Nun aber schlug der Entertainment-King in einem Interview heftig wie selten zurück. Und er erklärt, dass er und Lena "sehr, sehr gute Chancen" haben, den Grand Prix neuerlich zu gewinnen.

Lediglich 1,82 Millionen Zuschauer, ein Marktanteil von mäßigen 5,5 Prozent, was nicht einmal 10 Prozent der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen Deutschen entspricht: Die Quoten des zweiten Halbfinales von “Unser Song für Deutschland” war alles andere als berauschend. Kritiker der Sendung, in der nichts anderes passiert, als Lena Meyer-Landruts Lied für den kommenden Eurovisions Song Contest zu finden, fühlten sich natürlich durch das maue Publikumsinteresse sofort bestätigt. Man fragte sich einmal mehr, warum Stefan Raab es sich und seinem Schützling Lena antut, noch einmal beim Contest anzutreten.

“Schwachsinn!”

Doch Raab wäre nicht Raab, ließe er die Kritik auf sich sitzen. In einem Interview mit der “Süddeutschen Zeitung” kontert er nun ungewohnt scharf. Schuld seien in erster Linie die Journalisten, die sich ungerechtfertigter Weise auf ihn eingeschossen hätten, so der 44-Jährige. Er sei nämlich mit Lena “schon Wochen vor dem Sieg zusammengesessen” und habe “darüber gesprochen, was sie tut, wenn sie gewinnt. Lena hat dann die Entscheidung getroffen, etwas zu tun, womit keiner rechnet, weil alle nur danach streben, einmal Erfolg zu haben und den Erfolg zu konservieren … Ich verstehe Leute nicht, die sagen: Man solle aufhören, wenn es am schönsten ist. Man mache sich den eigenen Ruhm kaputt. Was ist das denn für ein Schwachsinn? Das zeigt aber, worauf die aus sind: auf Ruhm. Ruhm bringt aber im Leben nichts.”

Sein Motto sei: “Es gibt nur eine Sünde: Feigheit”, so Raab weiter im “SZ”-Interview. “Genau das ist das Problem der meisten Leute: Sie haben Schiss in der Buchse. Was passiert denn, wenn wir beim nächsten Mal den ESC nicht gewinnen? Das haben zwei Wochen später alle wieder vergessen, und jeder erinnert sich nur noch daran, wie schön das in Oslo war, als wir gewonnen haben. Niederlagen sind morgen wieder vergessen. Nur Siege bleiben.”

Kein “alter Sack!”

Auf die Frage, was am 14. Mai, beim Song Contest in Düsseldorf, seiner Meinung nach passieren wird, antwortete Stefan Raab: “Wir haben sehr, sehr gute Chancen.” Er habe niemals im Leben etwas gemacht, von dem er nicht überzeugt war – und denke auch nicht daran, selbst nicht mehr vor die Kamera zu treten: “Bei ‘Schlag den Raab’ habe ich schon zweimal hintereinander verloren. Na und? Irgendwann werde ich auch dreimal hintereinander verlieren. Dafür habe ich auch schon fünfmal hintereinander gewonnen.” Er sei noch lange kein “alte Sack”: “Und selbst wenn es so sein sollte, so ist das Leben. Ich habe dreimal die ZDF-Hitparade gewonnen. Was will ich noch erreichen?”

(seitenblicke.at/Foto: dapd)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • "Die meisten haben Schiss!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen