Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Königin und der Leibarzt

Doktorspiele der etwas anderen Art standen Ende des 18. Jahrhunderts am dänischen Königshof an der Tagesordnung. Hinter der Affäre des königlichen Leibarztes Johann Friedrich Struensee (Mads Mikkelsen) und der Monarchin Caroline Mathilde steckte aber mehr, schmiedeten die beiden unter den Laken doch Pläne, die Machtverhältnisse im Land im Gedanken der Aufklärung zu reformieren. Alle Spielzeiten auf einen Blick

Kurzweilig, schillernd und pointiert und mehr als Liebes- und Polit- denn als übliches Kostümdrama inszenierte der dänische Regisseur Nikolaj Arcel die historische Begebenheit in seinem Film “Die Königin und der Leibarzt”, der bei der diesjährigen Berlinale gleich doppelt ausgezeichnet wurde. Ab Freitag (4. Mai) im Kino.

So hatte sich die englische Adelige Caroline Mathilde das nicht vorgestellt: Mit nur 15 Jahren wird sie mit ihrem Cousin 1. Grades, dem dänisch-norwegischen König Christian VII., verheiratet – doch anders als versprochen steht statt dem gebildeten, künstlerisch interessierten Schönling ein geistig verwirrter, von seinem Umfeld zutiefst gelangweilter Sonderling vor ihr. Dementsprechend rasch landet Caroline in den Armen des wortgewandten Intellektuellen Johann Friedrich von Struensee, den der König nach einer Europareise aus dem deutschen Altona, damals dänische Kolonie, als seinen Leibarzt ins Schloss holt.

Weil Struensee scheinbar der einzige ist, der Christian ernst und dessen gestörtes Verhalten als psychische Überforderung wahr nimmt, gewinnt er bald sein Vertrauen und steigt politisch auf. Den großen Ideen der europäischen Aufklärung verpflichtet, setzen Struensee und Caroline rasch revolutionäre Gesetze wie die Abschaffung der Leibeigenschaft und der Zensur um. Christians Stiefmutter und die Mitglieder des Staatsrats sehen ihre Macht schwinden – und entschließen sich, dem lüsternen Treiben ein Ende zu bereiten. Die Affäre wird nicht nur Struensee zum Verhängnis, sondern stürzt auch das Land ins Verderben.

Nicht als biedere Chronik historischer Ereignisse sondern als emotionales, spannungsgeladenes Macht- und Liebesdreieck zwischen Leidenschaft, Intrigen und Tod hat Regisseur Arcel seinen Film angelegt und dabei mehr Politthriller und Liebesfilm als rein opulentes Kostümdrama geschaffen. Im Mittelpunkt stehen die Gefühlswelten seiner drei starken Hauptcharaktere, quasi beiläufig bekommt der Zuseher einen Eindruck von den politischen Umbrüchen in Dänemark und Europa Ende des 18. Jahrhunderts. Die königliche Affäre ist die wohl berühmteste Liebesgeschichte der dänischen Geschichte, der Aufklärer Struensee (1737-1772) mit seiner “Revolution” beinahe 20 Jahre vor der Französischen Revolution einer ihrer bedeutendsten Akteure.

“Die Königin und der Leibarzt” lebt von detailgetreuer Szenerie, aufwändigen Kostümen, einem rasanten Drehbuch und einem einvernehmenden Ensemble. Neben der spürbar greifbaren Leidenschaft zwischen dem mit rauem Sex-Appeal ausgestatteten Charakterdarsteller Mads Mikkelsen als enigmatischen Aufklärer Struensee und Schwedens aufgehendem Schauspielstar Alicia Vikander als wunderschöner Königin überzeugt vor allem die Darstellung des hierzulande unbekannten Mikkel Boe Folsgaard.

Der Däne gibt den psychisch gestörten König ohne gekünstelte Überzeichnung als fröhlichen Wahnsinnigen und lässt den Zuseher dabei im Unklaren, inwieweit Christian doch bewusst ist, dass er manipuliert wird. Zurecht wurde Folsgaard für seine Leistung bei der diesjährigen Berlinale ebenso mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet wie das teuflische Dreiergespann aus Regisseur Nicolaj Arcel, Langzeit-Kollaborator Rasmus Heisterberg und Enfant terrible Lars von Trier für das Drehbuch.

(APA)
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Kino-News und Kinotrailer
  • Die Königin und der Leibarzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen