AA

Die Fußball-WM 2010

Die WM 2010 wurde zum ersten Mal auf dem afrikanischen Kontinent ausgetragen. Vom 11. Juni bis zum 11. Juli 2010 war die Welt im Fußballfieber. Gewinner der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 ist Spanien. Vizeweltmeister wurden die Niederlande, den dritten Platz erreichte Deutschland.
WM-Finale 2010
Die zehn wichtigsten Begriffe
Die verrücktesten Fans
WM 2010: Sexy Bilder
Eröffnungskonzert in Südafrika

DIe Fußball-WM hatte einige Diskussionsthemen zu bieten, unter anderem kam es zu Betrug beim Verkauf von WM-Tickets und eine eigene Sittenbrigade wurde eingeführt. Aufgrund der schwachen Schiedsrichterleistungen flammte die Diskussionen über Video-Beiweise neu auf. Die Vuvuzela sorgte für taube Ohren und verärgerte Feldspieler.

Dennoch gab es auch schöne Momente! Für nackte Tatsachen sorgte eine junge Dame, die ihr Team ganz besonders unterstützte: Larissa Riquelme.

Für Aufregung sorgte aber vor allem ein Meeresbewohner in einem Aquarium in Deutschland: Paul die Krake!

Gruppenphase

Gruppe A: Vizeweltmeister Frankreich scheidet sang- und klanglos als Letzter aus. Ein Remis gegen Uruguay und lediglich ein Tor sowie Streitigkeiten abseits des Spielfelds prägen das unrühmliche Auftreten der Franzosen. Auch Gastgeber Südafrika schafft den Achtelfinaleinzug nicht. Uruguay als ungeschlagener Erster und Mexiko kommen hingegen weiter.

Gruppe B: Titelanwärter Argentinien unter Trainer Diego Maradona gewinnt alle drei Gruppenspiele. Hinter den Südamerikanern sichert sich Südkorea mit einem 2:0 gegen Griechenland und einem Remis gegen Nigeria das Weiterkommen.

Gruppe C: Die USA und England schaffen mit je einem Sieg und zwei Remis den Einzug in das Achtelfinale. Die Engländer mühen sich nach Unentschieden gegen die USA (1:1) und Algerien (0:0) mit einem 1:0 im Entscheidungsspiel gegen Slowenien in die K.o.-Phase.

Gruppe D: Vize-Europameister Deutschland holt sich nach einem 4:0 gegen Australien, einer 0:1-Niederlage gegen Serbien und einem 1:0 über Ghana den Gruppensieg. Dahinter sichern sich die Afrikaner trotz der abschließenden Niederlage gegen die Deutschen durch das 1:0 zum Auftakt gegen Serbien und ein Remis gegen Australien den zweiten Aufstiegsplatz. Österreichs Quali-Gegner Serbien verspielt hingegen durch ein abschließendes 1:2 gegen Australien seine Chancen.

Gruppe E: Die Niederlande stellen mit drei Siegen souverän den erwarteten Achtelfinaleinzug sicher. Dänemark (0:2), Japan (0:1) und Kamerun (1:2) ziehen gegen den Mitfavoriten den Kürzeren. In einer Gruppe ohne Remis schafft außerdem noch Japan mit Siegen gegen Kamerun (1:0) und Ex-Europameister Dänemark (3:1) den Aufstieg.

Gruppe F: Weltmeister Italien kommt gegen Paraguay und Neuseeland über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus, verliert gegen die Slowakei 2:3 und wird sensationell Gruppenletzter. Paraguay und WM-Neuling Slowakei sind vor Neuseeland die Aufsteiger.

Gruppe G: Brasilien und Portugal erreichen erwartungsgemäß das Achtelfinale. Nordkorea und Afrikas Hoffnung Elfenbeinküste müssen hingegen die Segel streichen. Brasilien gewinnt gegen Nordkorea (2:1) und die Ivorer (3:1), das Gipfeltreffen mit Portugal endet torlos. Die Iberer feiern mit 7:0 gegen Nordkorea den höchsten WM-Sieg.

Gruppe H: Europameister Spanien verliert zwar zum Auftakt gegen die Schweiz 0:1, Siege gegen Honduras (2:0) und Chile (2:1) sichern dem Mitfavoriten aber das Weiterkommen. Chile bucht mit 1:0-Erfolgen gegen Honduras und die Schweiz das Achtelfinalticket. Die Schweizer vergeben durch das abschließende 0:0 gegen Honduras den möglichen Aufstieg.

Achtelfinale

Die Niederlande (2:1 gegen die Slowakei), Argentinien (3:1 gegen Mexiko), Brasilien (3:0 gegen Chile), und Uruguay (2:1 gegen Südkorea) feiern die erwarteten Favoritensiege. Deutschland setzt sich im Schlager gegen England glatt 4:1 durch, Europameister Spanien besiegt Nachbar Portugal 1:0. Außerdem erreichen Ghana (2:1 gegen die USA) und Paraguay (Sieg im Elferschießen gegen Japan) erstmals das Viertelfinale.

Viertelfinale

Deutschland fertigt Ex-Weltmeister Argentinien 4:0 ab und trifft im Halbfinale auf Spanien, das Paraguay 1:0 besiegt. Die Niederlande avancieren mit einem 2:1 gegen Rekordweltmeister Brasilien zum Halbfinalisten und bekommen es dort mit Uruguay, das Ghana im Elfmeterschießen ausschaltet, zu tun.

Halbfinale

Europameister Spanien und die Niederlande ziehen ins Endspiel ein. Die Iberer stoppen Deutschland mit 1:0. Die Niederländer setzen sich gegen das Überraschungsteam Uruguay 3:2 durch.

Finale

Ein Tor in der Verlängerung von Andres Iniesta sichert Spanien im Finale gegen die Niederlande erstmals den WM-Titel. Im Spiel um Platz drei behält Deutschland gegen Uruguay mit 3:2 die Oberhand.

  • VIENNA.AT
  • Jahresrückblick
  • Die Fußball-WM 2010
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen