Die dritte "Kriminacht" in Wien

www.kriminacht.at
www.kriminacht.at
Krimi-Autoren von Wien, Berlin über Budapest bis Palermo: Heute Nacht steht Wien im Zeichen ungelöster Kriminalfälle. Bei der 3. Kriminacht!

Wiener Erfolgs-Konzept zum ersten Mal auf Rundreise durch europäische Cafés
Wieder wird in allen Stadtteilen Wiens in allen Variationen gemordet, und die Polizei tut nichts! Ein unglaublicher Skandal? Natürlich nicht, sondern nur “Business as usual”. Die Kriminacht startet wieder. Am 1. Juni in über 40 Kaffeehäusern Wiens.

Rathaus, Fernwärme und über 40 Kaffeehäuser

In diesem Jahr wird nun zum ersten Mal die Kriminacht in viele europäische Städte wie Berlin, Leipzig, Palermo, Budapest, Warschau, Bratislava, Hermannstadt oder Sopron exportiert. Den Erfolg der jeweiligen “Kriminacht im Kaffeehaus” kann man fast schon jetzt vorhersagen, denn sowohl eiskalte Krimis wie auch brennendheißer Kaffee stehen in der ganzen Welt hoch im Kurs!

Das Programm in Wien!

Ab dem ersten Jahr 2005 war die Kriminacht ein durchschlagender Erfolg: Donna Leon, Qui Xiaolong, der damalige chinesische Shooting-Star, die Italo-Engländerin Magdalen Nabb, Leonie Swann, Akif Pirinicci, um nur einige zu nennen. Ganz zu schweigen von der heimischen Krimi-Autorenriege wie Ernst Hinterberger, Sabina Naber, über Jürgen Benvenuti oder Thomas Wollinger, die auch heuer wieder mörderische Stimmung verbreiten werden.

Wie eine Kriminacht in den Kaffeehäusern funktioniert, ist eigentlich ganz simpel: Eine Vielzahl an SchriftstellerInnen lesen in entsprechend vielen Kaffeehäusern im Stundentakt aus ihren Büchern und die p.t. Krimi-Fans können bei freiem Eintritt eine „tiefschwarze Nacht” erleben. Und das solide bei einem Mokka oder Einspänner – Mord erste Reihe fußfrei sozusagen!

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Die dritte "Kriminacht" in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen