Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die "Bombe" platzte neun Minuten vor Mitternacht

Der neue Torjäger von Austria Lustenau
Der neue Torjäger von Austria Lustenau ©Privat
Neun Minuten vor Mitternacht präsentierte Austria Lustenau seinen neuen Torjäger Joao Pedro.

In letzter Minute, kurz vor dem Schließen des Transferfensters hat sich der SC Austria Lustenau noch mit dem Offensivspieler Joao Pedro verstärkt. Es gelang damit einen jungen und sehr talentierten Spieler ins Ländle zu holen, dem zugetraut werden kann, dass er den Abgang von Raphael Dwamena in der Offensive durchaus kompensieren kann. Der 20-jährige Brasilianer ist in Österreich kein unbekannter Spieler. Zwischen Januar 2015 und Juni 2016 lief er insgesamt 32 Mal für den FC Liefering auf, wobei ihm 9 Tore und 9 Vorlagen gelangen. Zuletzt war er bei  Coimbra Esporte in Brasilien unter Vertrag. Er zeichnet sich durch hohe technische Fertigkeiten, einen guten finalen Pass und Torgefährlichkeit aus. Die Vertragslaufzeit beträgt 1 Jahr.Joao Pedro wird im Laufe der Woche in Lustenau erwartet und soll noch vor dem Start ins Trainingslager (09.02.2017 bis 18.02.2017) in den Trainingsbetrieb einsteigen.

Trainer Lassaad Chabbi: „Ich bin sehr froh, dass es uns gemeinsam gelungen ist, in letzter Minute noch so einen starken und talentierten Spieler wie Joao Pedro zu holen. Wir kennen ihn aus seiner Zeit in Liefering. Er bringt alles mit, um unser Offensivspiel weiter zu bereichern. Durch seine Fähigkeiten und seine Flexibilität macht er uns vielleicht noch unberechenbarer. Die Fans können sich jedenfalls darauf freuen, nach Raphael Dwamena, wieder ein Toptalent bei der Austria zu sehen.“ (VOL.AT/tk)

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Die "Bombe" platzte neun Minuten vor Mitternacht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen