Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Biber machen Wien unsicher

Dieser Baumstamm hat den Bibern wohl gemundet.
Dieser Baumstamm hat den Bibern wohl gemundet. ©Tobias S. / Vienna Online
Leserreporter Tobias S. entdeckte beim Spaziergang mit seinem Hund markante "Spuren der Verwüstung": Offenbar treiben sich einige Biber am Donaukanal im 3. Bezirk auf der Höhe der Rotundenbrücke herum.
Leserreport: "Biber-Verwüstung" am Donaukanal

Sein Hund begann plötzlich, wild an der Leine zu ziehen und musste die Bäume am Donauufer auf einmal unbedingt  begutachten. Als Tobias S. die Stämme aus nächster Nähe berrachtete, erkannte er auch den Grund für die Aufregung: Biber hatten an zahlreichen Bäumen eindeutige Spuren hinterlassen.

“So deutlich habe ich das noch nie gesehen. Ich wusste zwar, dass es Biber in Wien und Umgebung gibt, aber bis jetzt ist mir noch keiner der Nager begegnet. Jetzt aber haben wir zumindest einmal die ‘Spuren gesichert’,” schildert uns der Leserreporter vergnügt, als er uns Bilder der “Biber-Verwüstung” zukommen ließ.

Klicken Sie sich durch die Diashow: So sieht eine Biber-Mahlzeit aus!

Wollen auch Sie Leserreporter für Vienna Online werden?

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Die Biber machen Wien unsicher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen