Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Beauty-Trends 2019

Dr. Thomas Aigner verrät uns die Beauty-Trends 2019.
Dr. Thomas Aigner verrät uns die Beauty-Trends 2019. ©pixabay.com
Der Wiener plastische Chirurg und damit auch Beauty-Insider Dr. Thomas Aigner weiß genau, was die Schönheits-Trends im medizinischen Beauty-Bereich für dieses Jahr werden. Er verrät vienna.at Leserinnen, was weiterhin beliebt ist und welche Neuerungen im Kommen sind.


Natürlich ist das neue Schön

„Der größte Trend 2019 ist Natürlichkeit. Nahezu alle meine PatientInnen wünschen sich bei einer Anti-Aging-Behandlung ein solches Ergebnis. Viele möchten nicht nur verjüngt, sondern vor allem auch frisch und erholt aussehen. Dem entspricht das Behandlungskonzept „Emotions instead of Wrinkles“, also negative Gefühle, die sich im Gesicht abzeichnen zu behandeln als nur Falten zu glätten. Wie beispielsweise einen traurigen Blick in einen freundlichen Ausdruck zu verwandeln.“

Botox & Co auf dem Vormarsch gegen Zeichen der Hautalterung

„Gerade im nicht-invasiven Bereich – also Eingriffe bei denen nicht operiert werden muss – sehe ich einen großen Aufwärtstrend. Hatten Patientinnen und Patienten noch vor ein paar Jahren bedenken, was z.B. eine Behandlung mit Botox angeht, ist das heute eigentlich kein Thema mehr. Da bereits mit minimalen Dosen eine gute Wirkung erzeugt werden kann, ist die Sorge vor starrer Mimik unbegründet.“

Wunderwaffe Hyaluron

„Ebenso großer Beliebtheit erfreut sich die Behandlung mit Hyaluronsäure. Hier wurden die Präparate sehr gut weiterentwickelt und sind auch für sensible Regionen wie z.B. für die effektive Behandlung von Augenringen geeignet. Die Möglichkeiten sind vielfältig, sogar eine temporäre Nasenkorrektur ist damit möglich.“

OP Trends – Brustvergrößerungen weiterhin beliebt, klassische Facelifts weniger

„Das Interesse an Eingriffen rund um das Thema Brust ist nach wie vor groß. Hier überzeugen die Patientinnen vor allem neue OP-Methoden, die gewebeschonend – und mit geringen Ausfallszeiten verbunden sind, wie z.B. die endoskopische Brustvergrößerung.

Da mittlerweile eine gezielte Faltenbehandlung ohne operativen Eingriff möglich ist, geht die Nachfrage nach operativen Face-Liftings zurück. Die Nachfrage nach Alternativen wie dem Fadenlifting steigt.“

Kardashians Po ist kein Trend

„Auch wenn in den U.S.A. gewisse Extreme noch immer Erfolg haben und dort Po-Implantate mittlerweile fast genauso beliebt sind wie Brustimplantate, zeichnet sich diese Entwicklung in Österreich für mich nicht ab. Diese Art von Schönheitsideal ist meiner Meinung nach für die Europäerinnen kein Thema.“

Dr. Thomas Aigner ist Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie. Sein Spektrum umfasst die gesamte Bandbreite der Schönheitsmedizin mit besonderem Fokus auf Brustoperationen, Fettabsaugung und Methoden, die ohne lange Ausfallszeiten auskommen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Lifestyle
  • Die Beauty-Trends 2019
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen