Dichtes Gedränge am Red Carpet

Was dem Opernball seine Feststiege, ist dem Life Ball sein Red Carpet: Gleich in Rudeln strömten am Samstagabend aufwendig kostümierte Besucher und Promis über den überlangen roten Teppich ins Wiener Rathaus.

Und erstmals seit 1998 mit dem österreichischen Bundeskanzler als Ehrengast. „Die Wahl ist gut ausgegangen“, scherzte der eher dezent bekleidete Alfred Gusenbauer (S).

Seine Parteikollegen gaben sich da schon ein wenig innovativer. Für Nationalratspräsidentin Barbara Prammer ein leichtes Spiel: „Ich war schon oft hier“, sagte die Politikerin stilsicher. Auch Justizministerin Maria Berger hatte sich dem Anlass entsprechend in Schale geworfen. Finanzstaatssekretär Christoph Matznetter schrammte hingegen mit einem Bruno Kreisky-Shirt samt weißem Mascherl haarscharf an der 20 Euro-Pönale für Nicht-Eventgerechte-Outfits vorbei. „Es ist eine wichtige Veranstaltung“, waren sich die Politiker dennoch einig.

Wenig kreativ zeigte sich auch Wissenschaftsminister Johannes Hahn (V). „Wieso, ich bin eh verkleidet – ich habe keine Krawatte um“, witzelte der Ressortchef im unauffälligen Zweireiher. Parteikollegin Andrea Kdolsky stolzierte indes gleich extremst gestylt über den Laufsteg. Für die Life Ball-Designer Heatherette war sie voll des Lobes: „Das sind klasse Burschen. Ich bin froh, dass sie auch in größeren Größen schneidern“. BZÖ-Chef Peter Westenthaler war im bunten Sakko erschienen.

In der WG der Starmania Boyband „Jetzt Anders“ hatte Tom die Kostümgestaltung in der Hand. „Ich habe alle selbst genäht“, sagte der ehemalige Modeschüler. Seine Kollegen hätten sich aufs Einkaufen beschränkt. Song Contest-Teilnehmer Eric Papilaya hatte es ebenfalls leicht: Er kam gleich mit seinem Contest-Outfit. „Die Hosen hat allerdings der Designer an. Wir wechseln uns ab“, sagte er. Sein Ausscheiden bei dem Sangeswettbewerb hat Eric inzwischen verschmerzt. „Es war eine schöne Zeit. Bis auf das Voting. Aber nach ein paar Tagen war auch das wieder in Ordnung“, meinte Papilaya.

Die Stargäste Scissor Sisters betonten erneut, wie wichtig das Ereignis für sie ist. „Wir mussten hier einfach dabei sein“, sagte Jake Shears. Den kolportierten Streit mit Paris Hilton – Gerüchten zufolge verbaten sie Gery Keszler, das It-Girl einzuladen – wollte man nicht kommentieren. „Man muss nicht jeden mögen“, gaben sie sich wortkarg.

Eine fühlte sich bei dem Event besonders wohl. „Ich liebe halb nackte Leute“, meinte Pornostar Jenna Jameson.

  • VIENNA.AT
  • Life Ball
  • Dichtes Gedränge am Red Carpet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen