AA

Diana Nyad schwamm 48 Stunden für "Sandy"-Opfer

Nyad sammelte mehr als 100.000 Dollar
Nyad sammelte mehr als 100.000 Dollar
Einen Monat nach ihrem Schwimmmarathon von Kuba nach Florida ist die Extremsportlerin Diana Nyad mitten in New York 48 Stunden am Stück geschwommen. Am Donnerstag früh stieg die 64-Jährige nach zwei Tagen Dauerschwimmen in ihrem blauen Badeanzug aus einem extra für sie errichteten Becken auf dem Herald Square in Manhattan, wie ihre Sprecherin per Kurznachrichtendienst Twitter bestätigte.


Mit der Aktion wollte Nyad Spenden für die Opfer des Wirbelsturms “Sandy” sammeln, der vor einem Jahr auch die Region um New York heimgesucht hatte. Zehntausende Überlebende sind auch heute noch obdachlos. Mehr als 100.000 Dollar (etwa 74.000 Euro) Spenden waren nach der Aktion am Donnerstag bereits zusammengekommen.

Nyad wurde während ihres Dauerschwimmens von Hunderten Schaulustigen angefeuert und hatte wechselnde Begleitung: Immer wieder schwammen New Yorker oder auch Prominente wie Olympia-Goldmedaillengewinner Ryan Lochte ein paar Bahnen mit. Nyad war international bekannt geworden, weil sie Anfang September 177 Kilometer von Havanna nach Key West in Florida geschwommen war. Dafür hatte sie 53 Stunden gebraucht.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Diana Nyad schwamm 48 Stunden für "Sandy"-Opfer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen